+
Abschied vom Erdinger Anzeiger nahm der bisherige Sportchef Hans Kalteis (M.). Bernd Ernemann, Chefredakteur der Außenredaktionen, Redaktionsleiter Hans Moritz (v. l.) und Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis (r.) dankten für seinen Einsatz. Nachfolger Dieter Priglmeir (2. v. r.) freut sich auf seine neuen Aufgaben.

In eigener Sache

Auf Wiedersehen, Heimatzeitung!

Erding - Ein Urgestein der Heimatzeitung geht: Nach 36 Jahren beim Erdinger/Dorfener Anzeiger hatte Hans Kalteis am Freitag seinen letzten Arbeitstag. Der Sportchef geht mit 65 Jahren in den Ruhestand.

36 Jahre lang war Hans Kalteis beim Erdinger/Dorfener Anzeiger für den Lokalsport zuständig. Nun geht der 65-Jährige in Rente. 

Kalteis, Vater von zwei Kindern und Opa von zwei Enkeln, hat jetzt viel Zeit für seine Familie – und für seine Hobbys. Dazu zählen, wie sollte es bei einem Sportredakteur anders sein, diverse Sportarten. Von der Piste bis zum Golfplatz ist der Gammelsdorfer zuhause. Kein Wunder also, dass er seit seinem Beginn beim Erdinger/Dorfener Anzeiger Chef der Sportredaktion war. Volontiert hatte Kalteis beim Freisinger Tagblatt.

Auch sein Nachfolger ist unseren Lesern – und in der Erdinger Sportszene – keine Unbekannter: Dieter Priglmeir, 51 Jahre alt und verheiratet, übernimmt das Amt des Sportchefs. Der Langengeislinger hat drei erwachsene Kinder und ist seit 25 Jahren beim Münchner Merkur. Nach seinem Volontariat bei der Ebersberger Zeitung ist er zum Erdinger/Dorfener Anzeiger gewechselt. „Bei mir ist jetzt das ganze Jahr über Olympia“, sagt Priglmeir, der auch in seiner Freizeit vielseitig sportlich aktiv ist – sei es als Fußballtrainer und -spieler, beim Basketball oder beim Berlin Marathon.

Priglmeir war in den vergangen Jahren als Sportredakteur tätig und betreut darüber hinaus das Ressort Flughafen. Redaktionsleiter Hans Moritz wird diese Aufgabe künftig übernehmen.

Bernd Ernemann, Chefredakteur der Außenredaktionen, dankte Kalteis für seinen Einsatz für die Heimatzeitung. Auch Redaktionsleiter Moritz verabschiedete „jok“ mit herzlichen Worten in den Ruhestand. Dem neuen Sportchef wünschten sie alles Gute.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto überholt im Nebel: Junger Motorradfahrer stirbt

Neuching - Völlig unschuldig ist am Dienstagmorgen ein junger Motorradfahrer auf der Flughafentangente ums Leben gekommen. Ein Pkw-Fahrer hatte trotz dichten Nebels …
Auto überholt im Nebel: Junger Motorradfahrer stirbt

Trends von Blasrohr bis Lichtgewehr

Buch am Buchrain – Gewehr und Pistole? Gibt’s schon lange. Pfeil und Bogen? Inzwischen auch schon weit verbreitet. Doch Blasrohrschießen? Der Trendsport ist ganz neu im …
Trends von Blasrohr bis Lichtgewehr

Hundezwinger und „Gassigeh-Weg“

Bockhorn - Ausbau des Tierheims in Kirchasch: Verein legt ungenaue Planunterlagen vor – Kleintiere ziehen in die Hundehütten
Hundezwinger und „Gassigeh-Weg“

Im Winter geht’s an den Innenausbau

Wartenberg – Der Volkstrachtenverein Wartenberg ist zuversichtlich, dass er noch vor dem Winter den Neubau des Vereinsheims am Sportgelände dicht bekommt, so dass der …
Im Winter geht’s an den Innenausbau

Kommentare