Gemeinderat Finsing

Unterschriften für zwei Spielstraßen

Neufinsing – Speicherseering und Am Viertelbach werden verkehrsberuhigte Bereiche – 72 Anwohner haben dafür unterschrieben.

Eigeninitiative haben die Bewohner des Gebiets Speicherseering und Am Viertelbach in Neufinsing gezeigt. Insgesamt 72 Unterschriften haben sie für eine Umwandlung der genannten Straßen in Spielstraßen gesammelt – mit Erfolg.

Da die betroffenen Bereiche ohne Bürgersteig errichtet wurden und sich somit alle Verkehrsteilnehmer den gleichen Bewegungsraum teilen müssen, seien die Voraussetzungen für einen verkehrsberuhigten Bereich zweifellos gegeben. So argumentieren die Anwohner in ihrem Antrag an die Gemeinde, der besagter Unterschriftenliste beilag. Zudem wohnten in dem Gebiet zahlreiche Familien mit Kleinkindern.

Auch die im Neubaugebiet Rappenweg lebenden Kinder würden den Spielplatz Am Viertelbach oftmals nutzen. Dessen Eingang grenze jedoch unmittelbar an die Straße, wodurch sich herauslaufende Kinder sofort im Gefahrenbereich befinden würden.

Wie in der Gemeinderatssitzung erklärt wurde, hat eine Ortsbesichtigung mit einem Vertreter der Polizeiinspektion Erding keine Notwendigkeit für die Umwandlung in einen verkehrsberuhigten Bereich ergeben. Der Grund: Dort herrsche lediglich eine geringe Verkehrsdichte. Zudem seien es fast ausschließlich Anwohner und Ortskundige, die den Speicherseering und die Straße Am Viertelbach befahren. Eine Tempo-30-Zone würde demnach vollkommen ausreichen, wie in der Gemeinderatssitzung bekannt gegeben wurde.

Dennoch haben sich die Ratsmitglieder mit zwei Gegenstimmen für einen verkehrsberuhigten Bereich ausgesprochen. „Es haben rund 90 Prozent der Anlieger unterschrieben. Ich denke, allen ist klar, was das bedeutet“, legte 3. Bürgermeisterin Gertrud Eichinger (SPD) den Fokus auf den Willen der Anwohner. Schritttempo – das sind maximal sieben km/h – dürfen dort laut Bürgermeister Max Kressirer (Wählergruppe Eicherloh-Finsingermoos) in Zukunft gefahren werden. Weitere Merkmale des verkehrsberuhigten Bereichs laut Straßenverkehrsordnung: Wer zu Fuß geht, darf die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen. Kinderspiele sind überall erlaubt.

Julia Adam

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten</center>

Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten

Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten
<center>CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl</center>

CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl

CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl
<center>Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)</center>

Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)

Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)
<center>CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"</center>

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

Meistgelesene Artikel

Rauschgiftring zerschlagen

Erding - Sechs Festnahmen, fünf Wohnungsdurchsuchungen und jede Menge sichergestelltes Rauschgift – der Kripo Erding ist diese Woche ein Schlag gegen die …
Rauschgiftring zerschlagen

Ein Psychomärchen als Debüt

Erding – „Das Junge Theater“ will die Erdinger Szene aufmischen. Die Köpfe der neuen Jugendabteilung der Volksspielgruppe Altenerding sind keine Unbekannten. Jetzt hat …
Ein Psychomärchen als Debüt

Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Moosinning – In ihrem FSJ in der Grundschule und beim FC Moosinning lebt Nina Funk ihre Leidenschaft: Sport und viel Kontakt zu Menschen.
Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

2000 Euro für schwerkranke Kinder

Aufkirchen – Schon öfter hat die Katholische Frauengemeinschaft Aufkirchen mit ihren 80 Mitgliedern wohltätige Organisationen unterstützt. 
2000 Euro für schwerkranke Kinder

Kommentare