Dreijähriger sollte nach Griechenland gebracht werden

Bundespolizei verhindert Entführung

Flughafen - Spektakulärer Fahndungserfolg am Münchner Flughafen: Die Bundespolizei hat am Samstag die Entführung eines Dreijährigen verhindert. Die Ermittlungen richten sich gegen den Onkel des Buben.

Christian Köglmeier, Sprecher der Bundespolizei, berichtet, dass der Syrer (28) mit dem Kind nach Griechenland fliegen wollte. Das Einchecken nach Thessaloniki im Terminal 2 scheiterte daran, dass für das Kind keine Papiere vorlagen. Routinemäßig landete der Fall bei der Bundespolizei. Der Syrer erklärte, er benötige einen Not-Reisepass, da er für den Kleinen verantwortlich sei. Der Vater sei tot, die Mutter sitze im Libanon im Gefängnis. Das Kind müsse zur Oma nach Griechenland. Diese Geschichte kam den Beamten reichlich abstrus vor.

Es stellte sich heraus, dass der Dreijährige am 22. September in Oberfranken abgemeldet wurde, wo er bei einer Tante lebte. Die war aber nicht greifbar. Es stellte sich heraus, dass die Erziehungsberechtigte dem 28-Jährigen erlaubt hatten, das Kind nach Euskirchen zu bringen, aber definitiv nicht ins Ausland.

Also nahmen sich die Beamten des Dreijährigen an und brachten ihn in Absprache mit der Clearingstelle und dem Jugendamt Erding nach Putzbrunn in die Inobhutnahmestelle der Stadt München.

Die Erziehungsberechtigte sah sich nämlich, so Köglmeier weiter, nicht in der Lage, das Kind am Moos-Airport abzuholen. Und dem Onkel, der angezeigt wurde, wollten und konnten die Beamten den kleinen Mann nicht wieder übergeben.

Rubriklistenbild: © BPOLI Rosenheim

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbände und Wirtschaft erhöhen den Druck

Flughafen – Politisch bleibt der Weg zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen vorerst blockiert. Der kleinste Gesellschafter der Flughafen Mümchen GmbH (FMG), die …
Verbände und Wirtschaft erhöhen den Druck

Die große Schwester mit sechs Startbahnen

Flughafen – Seit 25 Jahren pflegen die Flughäfen München und Denver eine Partnerschaft. Am Montag wurde Silberhochzeit gefeiert. Der Vergleich zeigt: Jenseits des …
Die große Schwester mit sechs Startbahnen

Gesuchter Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst

Flughafen - Seit sechs Jahren wurde ein Mann wegen Vergewaltigung gesucht, als er nun wieder nach Bayern einreiste, nahm ihn die Bundespolizei am Münchner Flughafen …
Gesuchter Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst

„Arschloch“ am Airport

Flughafen – Gleich zweimal musste die Flughafenpolizei am Donnerstagnachmittag ausrücken, weil Streithähne verbal aneinander geraten war.
„Arschloch“ am Airport

Kommentare