Abstecher in Ausnüchterungszelle

Paar zweimal zu besoffen für den Irland-Flug

Flughafen  - Weil ein Paar aus Österreich am Check In des Flughafens München randalierte, verbrachte es den Tag in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Flughafen.

Der 37-Jährige und seine 48-jährige Begleiterin hatten am Dienstagmittag bereits so dem Alkohol zugesprochen, dass die Airline aus Sicherheitsgründen die Mitnahme verweigerte. Laut Flughafenpolizei war dem Paar das Gleiche bereits beim ersten Flugversuch am Montagmittag passiert – ebenfalls wegen übermäßiger Alkoholisierung. Beim zweiten Anlauf wurden die beiden so aggressiv, dass sie den Abfertigungsbetrieb massiv störten. Sie warfen mit Jacken und Taschen um sich und schrien lautstark. Da sie sich auch von Polizisten nicht beruhigen ließen und einem Platzverweis nicht nachkamen, mussten sie in Gewahrsam genommen werden. Durch den mehrstündigen Aufenthalt in der Polizeiwache war der ursprüngliche Alkoholpegel des Mannes von rund zwei Promille und der der Frau von 1,5 Promille soweit reduziert, dass das Paar mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Reise nach Österreich anstatt des Fluges nach Irland antreten konnte.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So will der Flughafen das Klima schützen

München - Ein Flughafen zählt wohl zu den schlimmsten Umweltsündern überhaupt. In München soll deshalb der CO2-Ausstoß massiv reduziert werden. Mit einem Trick könnte er …
So will der Flughafen das Klima schützen

Zum 14. Mal: Syrerin mit gefälschtem Pass geschnappt

Flughafen - Bundespolizisten haben am Dienstagmorgen eine syrische Staatsangehörige gestoppt, die mit gefälschten Dokumenten unterwegs war. Es war bereits ihr 14. …
Zum 14. Mal: Syrerin mit gefälschtem Pass geschnappt

Syrerin scheitert in München - auch 14. Versuch geht schief 

München - Auf dem Weg zu einem Wiedersehen mit ihrem Mann ist eine Frau aus Syrien auch bei ihrem 14. Versuch gescheitert. Die 28-Jährige flog am Münchner Flughafen mit …
Syrerin scheitert in München - auch 14. Versuch geht schief 

Verbände und Wirtschaft erhöhen den Druck

Flughafen – Politisch bleibt der Weg zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen vorerst blockiert. Der kleinste Gesellschafter der Flughafen Mümchen GmbH (FMG), die …
Verbände und Wirtschaft erhöhen den Druck

Kommentare