Gemeindezentrum

Termin für Einweihung platzt wegen Fliesenleger

Fraunberg – Obwohl das neue Gemeindezentrum Fraunberg in seine letzte Bauphase geht, plagen noch einige offene Detaillösungen die Verwaltung. Vor allem die schon länger andauernde Verzögerung durch den beauftragten Fliesenleger bringt den Zeitplan ordentlich durcheinander.

„Damit können wir unseren geplanten Termin für die Einweihung des Gemeindezentrums wirklich nicht mehr halten“, erklärte Bürgermeister Hans Wiesmaier verärgert in der Sitzung des Ortsplanungsausschusses am Dienstag. „Wir sind leider in die Situation geraten, dass viele Handwerker gut ausgelastet sind und daher manche warten müssen“, so Wiesmaier.

„Wenn diese Firma nicht erscheint und wie besprochen mit den Arbeiten beginnt, werden wir ihr den Auftrag entziehen und anders vergeben – wir haben zwei mögliche Alternativen dafür“, erläuterte Geschäftsleiter Friedhelm Eugel den Gemeinderäten. Alle vorgegebenen Termine habe das Unternehmen bisher ignoriert. „Sie hat noch nicht einmal die Platten geliefert“, so Eugel.

Dieses Thema beschäftigte den Ausschuss ebenso wie die Gestaltung der Fläche rund um das Kriegerdenkmal. Da dort das Gelände uneben ist und zur Staatsstraße hin abfällt, sind nicht die gleichen großen Platten verwendbar, wie sie nebenan auf dem Vorplatz des Gemeindezentrums verlegt werden. Also müssen hier kleinere Plattenformate zum Einsatz kommen.

Auch der geplante Treppenaufgang vom Vorplatz zur Kirche ist nach wie vor ein Thema. Er wurde laut Eugel „auf Eis gelegt“, weil zunächst die Statik eines Wegs auf dem ansteigenden Gelände zu prüfen ist. Einer weiteren Prüfung soll auch der Fluchtweg unterzogen werden, der vom Trauungszimmer im Erdgeschoss nach draußen führt. Hier möchte der Ausschuss für den Weg und ein Schutzgeländer am Erlenweg neue Vorschläge von Architekt Jakob Oberpriller.  fez

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rathaus-Neubau: Erste Dienststellen ziehen aus

Dorfen – Der Abriss des Rathauses rückt näher, die ersten Mitarbeiter ziehen bereits aus. Ab kommenden Dienstag ist das Bürgerbüro und das Einwohnermeldeamt der Stadt in …
Rathaus-Neubau: Erste Dienststellen ziehen aus

44 Wohnungen mitten im Ort

Taufkirchen - Grünes Licht für die geplante Wohnanlage auf dem Areal der ehemaligen Vilsarcaden: Der Gemeinderat hat dem Bauvorhaben mit 44 Wohnungen zugestimmt.
44 Wohnungen mitten im Ort

Die Wetterhexen lassen’s krachen

Forstern – Wie wäre es wohl, wenn man das Wetter beeinflussen könnte? Dieser Frage geht der Theaterverein Forstern in seinem aktuellen Stück auf humorige Art nach.
Die Wetterhexen lassen’s krachen

Eine Heimat für den Kaffee

Pastetten - Ein trendiges Café mit dem Konzept von Starbucks & Co. wollen Ines Lerch und Simone Hensel in Pastetten etablieren – aber doch ganz individuell und fernab …
Eine Heimat für den Kaffee

Kommentare