+
Stolz auf ihre Dreh-Bar sind Stefanie und Christian Heigl. Auch wenn sich das Karussell nicht mehr dreht und die beiden Opfer von Dieben geworden sind, ihre Herbstfest-Premiere werden sie in positiver Erinnerung behalten.

Herbstfest Erding

Wenn die Dreh-Bar zur Steh-Bar wird

Erding - Erstmals ist Christian Heigl Wirt auf dem Erdinger Herbstfest. Er betreibt die Dreh-Bar, ein Bier-Karussell. Ganz rund lief es bislang nicht.

Ein Bier-Karussell, das sich nicht mehr dreht, ein Einbruchsdiebstahl ins Pfandhäuschen und ein gestohlenes Radl: Christian Heigl kann von seiner Herbstfest-Premiere als Wirt viel erzählen. Der 31-Jährige, der an der Maurermeistergasse das Café-Bistro Heigl’s betreibt, ist stolz, auf der Erdinger Wiesn vertreten zu sein. Er hat sich dazu eine Dreh-Bar gemietet, die ausschaut wie ein Kinderkarussell. Auf zwei breiten Stufen kann man darauf rund um eine Bar stehen – und in gut sieben Minuten einmal rund herum fahren. Ein entspannter Genuss bei einem kühlen Getränk.

Fotos vom Erdinger Herbstfest

Damit ist jetzt Schluss. Denn einige Gäste haben am Mittwochabend während des Betriebes so lange gegen die Drehrichtung gewirkt, dass das Gestänge gebrochen ist. Jetzt steht das Karussell still. „Auch der runde Zahnkranz ist kaputt“, erzählt Heigl. Wer die Übeltäter waren, kann er nicht sagen. Nur so viel: Der Schaden ist groß und die Ersatzteile sind nur schwer zu besorgen, so dass der Drehmechanismus bis zum letzten Festsonntag nicht mehr repariert werden kann. Schon am ersten Wiesn-Wochenende hatten einige Gäste kräftig dagegen gehalten, und so das Karussell gestoppt. „Da ist aber nur der Motor heiß gelaufen, und nach einiger Zeit ging’s wieder“, erzählt Heigl. Jetzt hat sich’s ausgedreht.

Damit nicht genug: In der Nacht auf Mittwoch haben Unbekannte auch noch das Pfandhäuschen, das hinter der Dreh-Bar steht, aufgebrochen. Die Polizei berichtet, dass Unbekannte nach Schließung der Schausteller- und Verkaufsgeschäfte die Holztür, die mit einem Vorhängeschloss gesichert war, aufgebrochen hatten – und daraus Bargeld aus der Kasse entwendeten. Auch wenn es sich laut Heigl um Wechselgeld gehandelt hat, ist der Schaden beträchtlich. Wer etwas beobachtet hat und zur Aufklärung der Tat beitragen kann, meldet sich bei der Polizei Erding unter Tel. (0 81 22) 9 68-0.

Vielleicht findet sich auch jemand, der gesehen hat, wer am Mittwoch tagsüber Heigls Radl gestohlen hat. Er hatte es hinter dem Pfandhäuserl am Zaun angeschlossen. „Das Schloss ging durch den Reifen, den Rahmen und den Zaun“, sagt er. Geholfen hat’s nicht, denn der Dieb hat einfach den Teil des Zauns samt Schloss herausgeschnitten. Wenigstens der Diebstahl der Heiglschen Sackkarre konnte verhindert werden. „Da hat die Security ganze Arbeit geleistet und die Sackkarre zurückgebracht“, lobt Heigl. Den Sicherheitsleuten kam es merkwürdig vor, dass Festbesucher mit einer Sackkarre heimgehen wollten.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreck für Pendler in Regionalbahn: Lok gerät in Brand

Dorfen/Markt Schwaben – Schreckminuten für Bahn-Pendler: Eine Diesellok der Baureihe 218 der Südostbayernbahn ist Montag Morgen in Brand geraten. Es war kurz nach Markt …
Schreck für Pendler in Regionalbahn: Lok gerät in Brand

Junge Flüchtlinge sind schon heimisch

Taufkirchen - Viel wird diskutiert, wie mit Flüchtlingen umzugehen ist und wie Integration bewältigt werden kann. Bürgermeister Franz Hofstetter hat dazu eine simple …
Junge Flüchtlinge sind schon heimisch

Kandidat mit Bochumer Wurzeln

Erding – Die SPD in Erding muss einen neuen Vorsitzenden wählen. Der bisherige Ortschef Benedikt Brüning zieht nach Frankfurt am Main, um dort Politikwissenschaften und …
Kandidat mit Bochumer Wurzeln

Das Feuerwehrhaus der Kompromisse

Moosinning – „Von A bis Z ein Provisorium“, das ist das Moosinninger Feuerwehrhaus laut Kommandant Georg Humplmair. Die Platzreserven sind erschöpft. Händeringend wird …
Das Feuerwehrhaus der Kompromisse

Kommentare