Erfolgreiche Verfolgungsjagd

Isen - Ein 77-jähriger Münchner war am Dienstagvormittag mit einem VW Kleintransporter in Isen auf der Kreuzstraße in Richtung Altersheim unterwegs. Dabei verursachte er einen Unfall und veruchte zu flüchten.

Da ihm ein anderes Fahrzeug entgegen kam, setzte der 77-Jährige vor einem Friseurgeschäft zurück, um das Auto durchzulassen, meldet die Polizei. Beim Rückwärtsfahren stieß er jedoch gegen den geparkten Pkw Yaris einer 48-jährigen Frau aus Wörth. Diese musste vom Friseurstuhl aus zusehen, wie der Transporter gegen ihren Pkw stieß und dann in Richtung Altenheim wegfuhr, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Sie veständigte die Polizei, verfolgte zu Fuß den Unfallverursacher und konnte ihn beim Altenheim stellen. Beim Eintreffen der Polizei waren die beiden bereits dabei, ihre Daten zur Schadensregulierung auszutauschen. Trotzdem kommt jetzt noch ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle auf den 77-Jährigen zu. Am Yaris entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro, am VW in Höhe von rund 200 Euro.

(wk)

Meistgelesene Artikel

Ein nicht enden wollender Gaudiwurm

Isen - „Das ist bestimmt der längste Leiterwagen-Umzug von ganz Bayern“, stellte Faschingskomitee-Chef Rul Kellner begeistert fest. Rund 30 unmotorisierte Wagen haben …
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm

Kreishandwerkerball: Tanzen und Torten

Lengdorf - Das Handwerk erfreut sich guter Geschäfte, da lässt es sich auch mal feiern im Fasching.
Kreishandwerkerball: Tanzen und Torten

Kommentare