200 Liter ausgelaufener Dieselkraftstoff sorgte für eine Ölspur XXL. Foto: Fotolia

200 Liter Diesel auf der Straße - Flughafenzufahrt dicht

Schwaig - Zu einem stundenlangen Reinigungseinsatz mussten ab Montagnachmittag mehrere Feuerwehren ausrücken.

Sie bekämpften eine riesige Ölspur, verursacht durch 200 Liter Dieselkraftstoff, die unkontrolliert auf die Fahrbahn gelaufen waren.

Nach Angaben der Erdinger Polizei hatte kurz nach 15 Uhr ein weißer Kleinbus mit Münchner Kennzeichen auf der Überleitung von der Erdinger Allee auf die Flughafentangente sein Reserverad verloren, das am Fahrzeugboden festgemacht war. Ein nachfolgender Sattelzug konnte dem Hindernis nicht ausweichen. Das Rad schlitzte den großen Tank des Lastwagens auf. Auf diese Weise lief der Kraftstoff auf die Fahrbahn. Diese war aufgrund der Schmiere nicht mehr passierbar.

Bis zum Abend waren die Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren damit beschäftigt, den gefährlichen Film vom Asphalt zu fegen. So lange herrschte Totalsperre.

Die Polizei fahndet nun nach dem verursachenden Kleinbus, dessen Fahrer den Verlust vielleicht gar nicht bemerkt hat. Auf der Heckklappe war ein Aufkleber mit der blauen Aufschrift „Bischof“ angebracht. Der Fahrer oder Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. (0 81 22) 96 80 zu melden.

(ham)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreck für Pendler in Regionalbahn: Lok gerät in Brand

Dorfen/Markt Schwaben – Schreckminuten für Bahn-Pendler: Eine Diesellok der Baureihe 218 der Südostbayernbahn ist Montag Morgen in Brand geraten. Es war kurz nach Markt …
Schreck für Pendler in Regionalbahn: Lok gerät in Brand

Junge Flüchtlinge sind schon heimisch

Taufkirchen - Viel wird diskutiert, wie mit Flüchtlingen umzugehen ist und wie Integration bewältigt werden kann. Bürgermeister Franz Hofstetter hat dazu eine simple …
Junge Flüchtlinge sind schon heimisch

Kandidat mit Bochumer Wurzeln

Erding – Die SPD in Erding muss einen neuen Vorsitzenden wählen. Der bisherige Ortschef Benedikt Brüning zieht nach Frankfurt am Main, um dort Politikwissenschaften und …
Kandidat mit Bochumer Wurzeln

Das Feuerwehrhaus der Kompromisse

Moosinning – „Von A bis Z ein Provisorium“, das ist das Moosinninger Feuerwehrhaus laut Kommandant Georg Humplmair. Die Platzreserven sind erschöpft. Händeringend wird …
Das Feuerwehrhaus der Kompromisse

Kommentare