Arbeitskreis in Neuching 

Flexibles Netzwerk für Mamas und Papas

Neuching – Die neu gegründete Aktionsgruppe Kinder und Familie will sich für die Kleinsten in der Gemeinde Neuching stark machen – und sucht Unterstützung.

Flexible und unkomplizierte Betreuung, um Termine wahrnehmen zu können, das Aufmöbeln von Spielplätzen oder einfach ein Erfahrungsaustausch von Mamas und Papas: Das Angebot der neu gegründeten Aktionsgruppe Kinder und Familie in Neuching soll vielfältig und auf die Bedürfnisse der Eltern abgestimmt sein. „Wir wollen aber keine Konkurrenz zur Krippe oder zum Kindergarten sein“, betont Markus Sedlmeir. Der Familienreferent der Gemeinde ist eines des acht Mitglieder starken, kommunalen Arbeitskreises und sieht sich auch als Bindeglied zwischen dem Bündnis und der Kommune.

Wer sich beim Arbeitskreis engagieren will, ist herzlich willkommen, denn es gibt viel zu tun. Erste Veranstaltung soll ein Kinderwarenflohmarkt sein, den das Team am Samstag, 12. November, in der Grundschule Niederneuching organisiert. Ge- und verkauft werden kann von 14 bis 16 Uhr. Standreservierungen werden per E-Mail an hatka@gmx.de entgegen genommen.

Wie kam es zur Idee, eine Aktionsgruppe zu gründen? Der Gedanke wurde beim ersten Babyempfang 2013, den Sedlmeir initiiert hatte, geboren. Vor allem Neubürger, die bei der Betreuung ihres Nachwuchses keine Oma oder keinen Opa vor Ort haben, sind für flexible Hilfe dankbar. Mit dem Arbeitskreis sollen jetzt offiziell die ersten Schritte gegangen werden.

Im Pfarrheim Oberneuching will man dann Betreuung durch eine qualifizierte Mutter anbieten, um bei spontanen Terminen wie bei einem Arztbesuch die Kleinen auch in guten Händen zu wissen. Das Gebäude muss allerdings noch brandschutztechnisch auf Vordermann gebracht werden. Um den Betreuungsbedarf zu ermitteln, startet der Arbeitskreis eine Bedarfsumfrage, die sich an Eltern für Kinder ab null Jahren richtet. „Es wäre auch schön, wenn wir Senioren finden, die mal auf Kinder aufpassen. Wir wollen Jung und Alt vernetzen“, sagt Sedlmeir. Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Unter die Lupe nehmen will die Gruppe auch die Spielplätze in der Gemeinde. So soll der Kletterturm ausgetauscht werden. Mitspracherecht will der Arbeitskreis bei der künftigen Gestaltung von Spielplätzen haben. Wer die Gruppe kennenlernen will, kann beim Oberneuchinger Christkindlmarkt vorbeischauen. Dort verkauft das Team am Samstag und Sonntag, 3./4. Dezember, Hot Dogs. Interessenten dürfen sich auch bei Sedlmeir per E-Mail an markus.sedlmeir@t-online.de wenden.

Daniela Oldach

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Kräuterwastls Weg</center>

Kräuterwastls Weg

Kräuterwastls Weg
<center>Tierlieder-CD von Sternschnuppe</center>

Tierlieder-CD von Sternschnuppe

Tierlieder-CD von Sternschnuppe
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Meistgelesene Artikel

Matthias aus Pastetten

Katharina und Christian Gäch aus Pastetten sind überglücklich. Endlich ist Matthias da, nach Sebastian (4) das zweite Kind des jungen Paars. Matthias hat am 3. Dezember …
Matthias aus Pastetten

Unterricht statt Gymnastik

Finsing – Die Vereine, die abends den Gymnastikraum in der Finsinger Schule nutzen, müssen demnächst zurückstecken: Der Raum wird für Mittagsbetreuung und Ganztagsschule …
Unterricht statt Gymnastik

„Kein zweiter Maibaum am Maibaumplatz“

Forstern – Die Versetzung der Feuerwehrsirene in Karlsdorf wurde auch in der Forsterner Bürgerversammlung zum Thema.
„Kein zweiter Maibaum am Maibaumplatz“

Nachbarschaftshilfe als Familien-Ersatz

Dorfen - Das Leben wird immer anonymer. Und das nicht nur in Großstädten. Wer Hilfe braucht oder Gesellschaft sucht, weiß oft nicht, wohin er sich wenden soll. In Dorfen …
Nachbarschaftshilfe als Familien-Ersatz

Kommentare