+
Flucht missglückt: Checker (Ludwig Hermansdorfer) (l.) und Schläger Bonzo (Florian Fink) halten das „leichte Mädchen“ Jenny (Magdalena Ertl) gefangen. Da muss der Aushilfspfarrer (nicht auf dem Bild) ganz schön gewieft sein.

Neichinger Schupfatheater

Der Checker und sein Schläger schießen den Vogel ab

Niederneuching – Zwei Welten prallen aufeinander: Die Sittsame, aber auch Langweilige. Und die Moderne, Unkonventionelle. Dabei ist „im Pfarrhaus der Deife los“.

Mit diesem gleichnamigen Stück begeistert seit dem Wochenende das Neichinger Schupfatheater seine Fans. Diesmal gibt es keine unglückliche Liebe, man weiß auch nicht nach den ersten zehn Minuten, wie das Stück ausgeht. Spannung ist bis zum Schluss angesagt. Und so viel sei schon einmal verraten: Je länger der Theaterspaß im urigen Schuchardt-Stadl dauert, desto besser und amüsanter wird er.

Ihn schickt schon gar nicht der Himmel: Aushilfspfarrer Karl Wolf (Christian Srbeny). Wie wird ein Harley fahrender Geistlicher in Lederkluft wohl im beschaulichen Neuching ankommen? Noch dazu, wo er zuvor geistlichen Beistand im Rotlichtmilieu geleistet hat.

Pfarrer Bürstel (Walter Schindlbeck) konservativ und beileibe kein kulinarischer Kostverächter, ist über seine Aushilfe entsetzt. Wäre er doch nur nicht auf der Suche nach den geräucherten Würstln die frisch gebohnerte Kellertrepppe hinabgestürzt. Da sind die ständig Streiche spielenden Mini-stranten Maxi (Pius Lanzl) und Franzl (Manuel Pinz) noch das kleinere Übel. Die Lausbuben nimmt man den beiden sofort ab. Sie standen zum ersten Mal auf der Bühne und machten ihre Sache ausgezeichnet. Vom Juckpulver im Messgewand über die verbrannten Zehennägel der Oma im Weihrauchkessel bis hin zum Fußballspiel an einem besonderen Ort: Mehr darf hier noch nicht verraten werden, aber die Lauser hatten die Lacher immer auf ihrer Seite.

Aber auch auf die alten Hasen war Verlass. Allen voran Walter Schindlbeck als Pfarrer Bürstel . Wie sehr er auf Tofu-Brokkoli-Auflauf und Grünkernpflanzerl anstatt Schniztel und Schweinsbraten steht, das dürfte wohl jedem klar sein.

Schmecken lassen durften es sich auch die Zuschauer im Schuchardt-Stadl. Dort gab es Brotzeiten und Vinschgerl. Ums leibliche Wohl drehte sich vieles – aber nicht alles. Ganz nach des Pfarrers Geschmack jedoch: Altbewährtes. Und da bissen sich Pfarrersköchin Mechthild (Nicole Hermansdorfer ) und Chorleiterin Monika (Beatrix Ertl) die Zähne aus. Beistand gab’s von Kirchenrätin Gundula Krätz (Waltraud Bauer). Doch Jenny (Magdalena Ertl) erweichte dann doch noch ihr Herz. Den Vogel aber schoss der Checker ab. In Aufreißerhemd, dicken Goldketten und Macho-Sonnenbrille mimte Hermansdorfer den Zuhälter Checker. Er und sein Beschützer, der Schläger Bonzo (Florian Fink), hatten die Lacher vollends auf ihrer Seite. Die Gäste kringelten sich teilweise vor Lachen.  

do

Alle Vorstellungen

sind bereits ausverkauft. Das gilt auch für das Kabarett mit der „Stianghausratschn“ am Sonntag, 23. Oktober.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW gegen Lkw: Fahrerin (29) hat Glück im Unglück

Kirchberg - Ein schwerer Unfall mit glimpflichem Ausgang hat sich in der Nacht auf Samstag auf der B15 Taufkirchen - Landshut ereignet. Dabei wurde eine junge Frau wie …
BMW gegen Lkw: Fahrerin (29) hat Glück im Unglück

XXL-Industriehalle: Transparenz ist der wichtigste Baustoff

Start leicht verstolpert: Zu diesem Schluss kommt in Bezug auf das geplante Gewerbegebiet bei Erding West Redaktionsleiter Hans Moritz in seinem Wochenendkommentar.
XXL-Industriehalle: Transparenz ist der wichtigste Baustoff

Eine Halle so groß wie elf Fußballfelder

Erding - Vom geplanten Industriegebiet an der Dachauer Straße gibt es ein erstes Bild: Die Stadt Erding will nicht nur einen neuen Recyclinghof und Flächen für Handwerk …
Eine Halle so groß wie elf Fußballfelder

Ampel gegen Stau in der Erdinger Innenstadt

Erding - Autofahrer müssen sich ab Montag auf neue Verkehrsbeziehungen in Erding einstellen. Eine Ampel soll dafür sorgen, dass es wegen der Gewichtsbeschränkung auf der …
Ampel gegen Stau in der Erdinger Innenstadt

Kommentare