In der Umkleidekabine

Spanner beobachtet Erdingerin (22)

Erding - Ein Spanner hat einer Erdingerin am Samstag den Spaß am Klamottenkauf verdorben. Nur noch mit ihrer Unterhose bekleidet, wurde die 22-Jährige in der Umkleide von dem Unbekannten über die Kabinenwand hinweg beobachtet.

Besuchen Sie auch die Facebook-Seite Münchner Merkur - München

Als sie das bemerkte, sprach die Belästigte den Mann an. Laut Polizei verließ er umgehend das Geschäft. Die Erdingerin war zwischen 17 und 17.30 Uhr beim Shoppen im Tk-Maxx-Markt im Gewerbegebiet Erding West. Als sie ihre Wunschkleider anprobieren wollte, folgte ihr der Mann zur Umkleidekabine. Die junge Frau beschreibt den Spanner wie folgt: osteuropäischer Typ, etwa 50 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß, schlank, blaue Jeans, dunkle Jacke und ausländischer Akzent. Die Polizeiinspektion Erding bittet um Hinweise unter Tel. (0 81 22) 968-0.

Meistgelesene Artikel

Flughafen-Baby-Prozess: Tötete die Mutter weitere Babys?

Landshut - Auf der Toilette des Flughafens München soll eine 24-Jährige ihr Baby geboren und zu töten versucht haben. Nun gibt es Hinweise auf weitere Fälle.
Flughafen-Baby-Prozess: Tötete die Mutter weitere Babys?

Frech, fröhlich, weltoffen

Erding - Freche Maibaumdiebe, textsichere Althamer, begeisterte Flüchtlinge und Karlsdorfer Konditionswunder – die Maibaumfeiern lieferten wieder schöne Geschichten.
Frech, fröhlich, weltoffen

Erziehungsanstalt für Erdings Töchter

Erding - Mit einem unterhaltsamen Streifzug durch die wechselvolle Geschichte feiert die Mädchenrealschule Heilig Blut heute ihr 120. Jubiläum.
Erziehungsanstalt für Erdings Töchter

Jasmins neue Abenteuer mit Wölfen

Erding – Das Abenteuer der jungen Jasmin aus „Silberwolf“ geht weiter: Die Erdinger Autorin Petra Schmidt stellte bei einer Lesung im TSV-Sportheim ihren zweiten Roman, …
Jasmins neue Abenteuer mit Wölfen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion