+
Mutwillige Zerstörung am Walpertskirchener Bahnhof: Karl Bürger vom Pro-Bahn-Arbeitskreis zeigt die eingeworfene Scheibe der Infotafel.

Eingeschlagene Scheiben

Vandalismus am Bahnhof

Walpertskirchen – Vandalismus am Bahnhof: Es wurde die Scheibe der Infotafel im Bahnhäuschen vermutlich mit Steinen eingeworfen und das Schild vor Karl Bürgers kleinem Bahnmuseum mit roher Gewalt herausgerissen.

Seit vielen Jahren gestalten Karl Bürger, Vorsitzender des örtlichen Pro-Bahn-Arbeitskreises, und seine Frau Anna-Maria liebevoll den Walpertskirchener Bahnhof. Am Donnerstag berichtete Bürger von Vandalismus am Haltepunkt: Es wurde nicht nur die Scheibe der Infotafel im Bahnhäuschen vermutlich mit Steinen eingeworfen, sondern auch das Schild vor Bürgers kleinem Bahnmuseum mit roher Gewalt herausgerissen.

Der Walpertskirchener schützte sofort die zerbrochene Scheibe mit einer Platte, damit sich niemand an den scharfkantigen Bruchstellen verletzen kann. „Das alles kostet Zeit und Arbeit für nix“, meinte Bürger kopfschüttelnd, während er sorgfältig die Schrauben in die Abdeckungsplatte drehte.

Die sinnlose Aktion müsse nach Halloween geschehen sein, vermutet der Chef des AK Pro Bahn, der sehr oft auf dem Bahnhofsgelände nach dem Rechten schaut. Schon früher wurde der Bahnhof von Vandalen beschädigt. Jetzt sei längere Zeit Ruhe gewesen, sagte Bürger. Er berichtete zudem, dass die Bahn nun Anzeige gegen Unbekannt erstatten wird.

Der Pro-Bahn-Chef, der sich sehr über die Beschädigungen geärgert hat, machte sich sofort daran, dem Bahnhof seine Optik zurückzugeben. Erst kürzlich animierte die schmucke Haltestelle einen Fahrgast dazu, einen Lobesbrief an die Gemeinde zu schreiben, den Rathauschef Franz Hörmann in der diesjährigen Bürgerversammlung verlas und dabei ausdrücklich das Engagement des Ehepaars Bürger herausstrich.

Eine Dame aus dem Landkreis, die mit dem Zug unterwegs war, hatte schriftlich ihre Freude über das herausragende Erscheinungsbild des Bahnhofs geäußert, den Karl und Anna-Maria Bürger seit 20 Jahren pflegen. 2006 erhielt die Gemeinde Walpertskirchen dafür den Bayerischen ÖPNV-Preis. Mit der Ehrung wurde damals „die umfassende Aufwertung der Bahnstation mit einfachen Mitteln“ ebenso wie die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft gewürdigt.

Vroni Vogel

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Fächer "Goldstück"</center>

Fächer "Goldstück"

Fächer "Goldstück"

Meistgelesene Artikel

Musik, die in die Herzen geht

Erding - Großartiger Erfolg: Beim neunten Benefizkonzert für das Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“ kamen am Freitagabend 1900 Euro zusammen. 
Musik, die in die Herzen geht

Rauschgiftring zerschlagen

Erding - Sechs Festnahmen, fünf Wohnungsdurchsuchungen und jede Menge sichergestelltes Rauschgift – der Kripo Erding ist diese Woche ein Schlag gegen die …
Rauschgiftring zerschlagen

Ein Psychomärchen als Debüt

Erding – „Das Junge Theater“ will die Erdinger Szene aufmischen. Die Köpfe der neuen Jugendabteilung der Volksspielgruppe Altenerding sind keine Unbekannten. Jetzt hat …
Ein Psychomärchen als Debüt

Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Moosinning – In ihrem FSJ in der Grundschule und beim FC Moosinning lebt Nina Funk ihre Leidenschaft: Sport und viel Kontakt zu Menschen.
Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Kommentare