Alles auf einen Blick auf www.freizeitportal-erding.de.

Viele Möglichkeiten im Landkreis Erding

Ausflüge: Warum in die Ferne schweifen?

Landkreis - Der Landkreis Erding bietet viel für Radler, Wanderer und Ausflügler. Mehrere Broschüren und ein Internetportal informieren darüber.

Endlich ist der Frühling da, die Sonne lacht, die warme Jacke kann im Schrank bleiben – vielen ist da die Zeit zu schade, Stunden mit der Autofahrt zum nächsten Ausflugsziel zu verbringen. Der Landkreis Erding hat ja auch selbst genug zu bieten für Wanderer, Radler und kunsthistorisch Interessierte. Wer solche Vergnügungen in der Nähe sucht, dem stehen mehrere Informationsangebote zur Verfügung: Broschüren wie „Unterwegs im Landkreis“, ein neuer Wanderführer oder die Internetseite www.freizeitportal-erding.de.

Gerade für kurze Wanderungen und Spaziergänge müssen es nicht immer die Alpen sein. Über das beschildertes und gut gepflegte Wandernetz informiert die neue Broschüre des Landkreises. Darin werden die schönsten Wege vorgestellt – vom Spaziergang bis zur anspruchsvollen 14-Kilometer-Tour. Es gibt hügelige und flache Touren, Themenwege wie den Marienweg in Maria Thalheim, den ökumenischen Wanderweg in Dorfen und den Fitnessparcours in St. Wolfgang.

Im Heft „Unterwegs im Landkreis“ sind Ausflugstipps aller Art zu finden. In kleinen, aber schön bebilderten Artikeln werden historische Altstädte, Museen, Schlösser und besondere Kirchen vorgestellt. Zudem gibt es Angaben über Führungen, Kulturprogramm und herausragende Veranstaltungen.

Unter dem Motto „Entdecken & erleben“ wird alles auf der Homepage www.freizeitportal-erding.de vorgestellt. Zu Wanderwegen und Fahrradtouren können sich Internet-Nutzer durch Kartenausschnitte mit Höhenentwicklung, Beschreibungen, Bilder und GPS-Tracks klicken. Vorgestellt werden auch die sogenannten Skulptouren-Radrouten, die Aktivität im Freien und Kunstgenuss miteinander verbinden.

„Der Betrachter erlebt hier, wie zeitgenössische Kunst in Gestalt großer Holz-Skulpturen den Blickwinkel auf bisherige Plätze verändert und wie sich daraus neue Perspektiven ergeben“, erklärt Wolfgang Fritz, Initiator des Kunstprojektes. Der Bildhauer und ADFC-Tourenleiter aus Oberding hat die Holzstele in Isen geschaffen, die Bestandteil der Skulptour II ist – ein 53 Kilometer langer Rundkurs über St. Wolfgang, Dorfen, Lengdorf, Buch am Buchrain und Pastetten nach Forstern. Die Skulptour I über Wartenberg, Langenpreisung, Berglern, Fraunberg, Inning, Steinkirchen, Taufkirchen, Hohenpolding und Kirchberg ist 65 Kilometer lang.

Informationen:

Der Wanderführer, der Skulptouren-Flyer sowie die Broschüre „Unterwegs im Landkreis“ sind kostenlos in allen Rathäusern, im Landratsamt und an der Tourist-Info am Schönen Turm Erding erhältlich. Auch Infos über E-Bike-Stationen gibt es hier.

ta

Auch interessant

<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Meistgelesene Artikel

Musik, die in die Herzen geht

Erding - Großartiger Erfolg: Beim neunten Benefizkonzert für das Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“ kamen am Freitagabend 1900 Euro zusammen. 
Musik, die in die Herzen geht

Rauschgiftring zerschlagen

Erding - Sechs Festnahmen, fünf Wohnungsdurchsuchungen und jede Menge sichergestelltes Rauschgift – der Kripo Erding ist diese Woche ein Schlag gegen die …
Rauschgiftring zerschlagen

Ein Psychomärchen als Debüt

Erding – „Das Junge Theater“ will die Erdinger Szene aufmischen. Die Köpfe der neuen Jugendabteilung der Volksspielgruppe Altenerding sind keine Unbekannten. Jetzt hat …
Ein Psychomärchen als Debüt

Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Moosinning – In ihrem FSJ in der Grundschule und beim FC Moosinning lebt Nina Funk ihre Leidenschaft: Sport und viel Kontakt zu Menschen.
Nina Funks freiwilliges sportliches Jahr

Kommentare