+
Ein Vergleichsbild des geklauten AMG-Mercedes SL 63.

Zeugenaufruf der Polizei

150.000 Euro futsch: Autodieb klaut AMG-Mercedes aus Auer Einfahrt

Au/Hallertau - Schock bei einem Auer Mercedes-Besitzer: In Au wurde am Wochenende sein AMG-Roadster im Wert von 150.000 Euro geklaut. Der Sportwagen war in der Einfahrt geparkt.

Wie die Polizei meldet, wurde in der Nacht zum Sonntag in Au ein metallic-roter Mercedes AMG-Roadster des Typs SL 63 geklaut. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 150.000 Euro. Der neuwertige Sportwagen mit Freisinger Kennzeichen war in der Grundstückseinfahrt eines Anwesens an der Dr.-Stiegler-Straße abgestellt.

Das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord wendet sich nun mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit: 

"Aufgrund der hohen Motorisierung des Fahrzeuges besteht durchaus die Möglichkeit, dass das Wegfahren des Mercedes in den Nachtstunden bemerkt wurde", heißt es von der Polizei. Personen, die in der Nacht zum Sonntag solche oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht hätten, werden gebeten, sich unter Tel. (08122)968-0 an die Kripo Erding zu wenden.

Diebstähle von hochwertigen Autos häufen sich

Da es in den vergangenen Monaten vermehrt zu Diebstählen hochwertiger Pkw, insbesondere zu Nachtzeiten, gekommen sei, bittet die Kripo Erding "wieder um erhöhte Sensibilität der Bürger". In dem Aufruf heißt es wörtlich: "Wenn, vor allem in den Nachstunden, Verdächtiges festgestellt wird, z. B. Fahrzeuge, die zu äußerst untypischen Zeiten als gewohnt weggefahren werden, legen sie keine falsche Scheu an den Tag, sondern wenden sie sich umgehend an die Polizei."

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Personen verletzt: Unfall auf B301 nahe Au/Hallertau

Au/Hallertau - Bei einem Unfall auf der B301 sind am späten Donnerstagnachmittag zwei Autos bei Reichertshausen nahe Au ineinander geprallt. Drei Personen wurden …
Drei Personen verletzt: Unfall auf B301 nahe Au/Hallertau

Nandlstadt: Ein Unfall und eine noch wildere Geschichte

Nandlstadt - Betrunken und ohne Führerschein, dafür mit falschen Kennzeichen soll ein 32-Jähriger einen Wagen bei Nandlstadt zu Schrott gefahren haben. Vor Gericht gab …
Nandlstadt: Ein Unfall und eine noch wildere Geschichte

Kommentare