Ab in die Landesliga!

Aufstieg der Black Bears: Bärige Party bis in die Morgenstunden

Freising - Zunächst lagen die Nerven blank bei den Playoffs gegen die Straubing Tigers. Im eigenen Stadion kamen die Black Bears im ersten Spiel um den Aufstieg die Landesliga nicht über ein 1:1 hinaus. Danach folgte allerdings ein sensationeller 4:2-Auswärtssieg.

Man ging nervös in die Partie am Freitag, handelte sich unnötige Strafzeiten ein. Nach einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel, hielten sich die Black Bears mit dem 1:1 aber alle Chancen für das Rückspiel offen. Ein Sieg musste her für den direkten Aufstieg in die Landesliga, so viel war klar vor der alles entscheidenden Partie am Sonntag im Stadion am Pulverturm in Straubing.

Dass es am Ende ein souverän herausgespielter Erfolg werden würde, das konnte niemand nicht ahnen. Nach dem Schlusspfiff lagen sich alle in den Armen. Auf dem Eis und auf den Rängen. Es gab die obligatorischen Weißbierduschen, und so mancher zündete sich genüsslich eine Zigarre an auf diesen historischen Sieg. Nun geht es im Finale gegen den EV Füssen antreten.

Die Black Bears begannen die Partie nach dem mageren 1:1 zu Hause druckvoll und gingen bereits in der 8. Spielminute durch Johannes Weyer mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatten die Freisinger jedoch einige kritische Unterzahlsituationen zu überstehen. Als Fels in der Brandung stellte sich Goalie Johannes Sedlmeier heraus. Er trug mit einer überragenden Torhüterleistung zum Erfolg der Black Bears bei. Auch und gerade im ersten Drittel. Man ging mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Fotos: Der Aufstieg in Bildern

Fotostrecke: Black Bears steigen auf

Im Mitteldrittel drehten die Black Bears dann so richtig auf. Innerhalb von zwölf Sekunden kamen sie gleich zu zwei Toren. Erst traf Markus Waldvogel zum 2:0, dann erhöhte Marcus Mooseder mit einem wuchtigen Schuss ins Kreuzeck auf 3:0. Nur kurze Zeit später mussten die Schützlinge von SEF-Coach Franz-Xaver Ibelherr dann allerdings den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Bären ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie zogen weiterhin ihr starkes, konzentriertes Spiel durch. In der 37.Minute fiel dann das 4:1. Nach einer schönen Kombination in Überzahl musste Felix Kammermeier nur noch einschieben. Damit war die Partie so gut wie gelaufen, der Aufstieg schien perfekt. Kurz vor Schluss kamen die Straubinger zwar noch zu einem Treffer, das war aber nur noch Ergebniskosmetik. Was danach folgte, war dagegen Jubel, Trubel, Heiterkeit. Und eine große Party die bis in die frühen Morgenstunden dauerte. Nun geht es im Finale gegen den EV Füssen um die bayerische Meisterschaft. Ein Spiel auf das sich die Black Bears freuen dürfen.

Der EV Füssen gewann seine beiden Playoff-Spiele gegen Farchant mit 4:1 und 3:1. Den Fehler nervös und übermotiviert ins Spiel zu gehen, wie zum Playoff-Auftakt in der Weihenstephan-Arena werden die Black Bears nach diesem Erfolg wohl nicht mehr machen.

Die 350 Zuschauer sahen am Freitag ein bisweilen verunsichertes SEF-Team. Es gab viele Fouls. Die Bären mussten die meiste Zeit in Unterzahl spielen. Die Folge: In der 9. Spielminute, als man nur noch mit drei Mann auf dem Eis stand, fiel das Gegentor. Erst danach besann man sich auf die eigenen Stärken und brachte das Spiel zusehends unter Kontrolle. Felix Kammermeier erzielte dann schließlich in der 39. Spielminute den verdienten Ausgleich. Alles längst Geschichte nach dem Triumph gegen die Straubing-Tigers.

SE Freising - EHC Straubing 1:1 (0:1, 1:0, 0:0)

Tore: 0:1 (8:51) Kössl (Dünnbier, 5-3), 1:1 (38:25) Kammermeier (Waldvogel, Hanke, 5-4) Strafminuten: 20+20 (Holler, Weyer) / 18+10 (Amberger) Zuschauer: 350.

EHC Straubing - SE Freising 2:4 (0:1, 1:3, 1:0)

Tore: 0:1 (7:50) Weyer (Kammermeier, Waldvogel), 0:2 (22:25) Waldvogel (Weyer), 0:3 (22:37) Mooseder, 1:3 (23:31) Kössl (Hermann, Hillmeier), 1:4 (36:22) Kammermeier (Waldvogel, Hanke, 5-4), 2:4 Hillmeier Strafminuten: 22 / 20.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Hohenkammer – Zum „Martinihoagart“, einer Benefizveranstaltung zugunsten der Nachbarschaftshilfe Hohenkammer, lud jetzt deren Vorsitzende Brigitte Geisenhofer ein.
Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Zurück in bekannten Gefilden

Zolling – Monatelang hat sich die Gemeinde Zolling um eine Asylsozialarbeiterin für die Flüchtlingsunterkunft in der Gemeinde bemüht. Mit Erfolg: Zum 1. Januar wird …
Zurück in bekannten Gefilden

Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Oftlfing – An der Amper bei Oftlfing (Gemeinde Langenbach) soll die Sohlrampe umgestaltet werden: Die jetzige Rampe ist zu steil und deshalb nicht ausreichend …
Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Wer darf zuerst nach Hause? Schlägerei um Taxifahrt vor Freisinger Disco

Freising - Alle drei wollten am frühen Samstagmorgen von einer Freisinger Diskothek nach Hause – das endete in einem handfesten Streit.
Wer darf zuerst nach Hause? Schlägerei um Taxifahrt vor Freisinger Disco

Kommentare