Von Asbach Uralt bis Lippenstift

Diebestour durch Neufahrn beschert 20-Jährigem eine Nacht Knast

Neufahrn - Ein 20-jähriger Arbeitsloser hat sich munter durch die Geschäfte in Neufahrn gestohlen. Fast nichts, was der Ladendetektiv bei ihm fand, hatte der Mann gekauft. Selbst die Schuhe, in denen er flüchten wollte, waren geklaut.

Die Flasche Asbach Uralt, bei der der 20-Jährige nicht widerstehen konnte, war eine Versuchung zu viel. Als der junge Mann am Donnerstag gegen 11.45 Uhr den Weinbrand  in  seiner Kleidung verschwinden ließ, hatte er bereits einige Dinge in anderen Läden in Neufahrn geklaut. Bei der Aktion in einem Lebensmittelmarkt an der Ludwig-Erhard-Straße wurde er jedoch auf frischer Tat ertappt. Ein Ladendetektiv hatte den Langfinger beobachtet und stellte ihn am Ausgang.

Der Ertappte reagierte aggressiv, so dass der Detektiv ihm allein nicht Herr wurde. Nur mit Hilfe dreier Marktangestellter gelang es ihm, den 20-Jährigen ins Ladenbüro zu verfrachten, um auf die alarmierte Polizei zu warten. Bei der Durchsuchung fanden die Gesetzeshüter noch einen Lippenstift, diverse Süßigkeiten und Schraubenschlüssel im Wert von 60 Euro, die laut Polizei allesamt gestohlen waren. 

Als der 20 -Jährige seine brandneuen Nike-Sneakers ausziehen musste, entdeckten die Beamten darin ein Preisetikett. Wie sich herausstellte, hatte er in den Tretern ein benachbartes Schuhgeschäft verlassen - ohne zu bezahlen, versteht sich. Eine Angestellte des Schuhgeschäfts berichtete der Polizei, dass sie den 20-Jährigen im Laden gesehen habe. Er sei verschwunden, als sie gerade eine Kundin bedient habe.

Teuer zu stehen kommt dem Seriendieb vor allem, dass er in seiner Hosentasche ein Klappmesser mit einer Klingenlänge von fünf Zentimetern spazieren führte. Jetzt werden ihm Diebstähle mit Waffen vorgeworfen - ein Vergehen, das ein höheres Strafmaß vorsieht. Nachdem der Mann in der Vergangenheit wiederholt mit dem Gesetz in Konflikt gekommen war, beantragte die Staatsanwaltschaft Landshut einen Haftbefehl bei Gericht. Der 20-Jährige musste eine Nacht in der Polizeizelle verbringen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Integration auf Rädern

Zolling - Er ist sportlich und sozial engagiert: Ewald Roddewig. Der Zollinger (68) hat in kürzester Zeit eine Rennrad-Gruppe für Flüchtlinge aus Eritrea gegründet. Sie …
Integration auf Rädern

FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Kranzberg – Als „Stütze der Gemeinderäte“ sehen sich die Mitglieder der Freien Wähler Kranzberg und arbeiten diesen bei aktuellen Themen zu. Bei der vergangenen …
FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

Moosburg - In der Vhs Moosburg dürfte diesen Sonntag richtig viel los sein: Viele Bürger wollen an der Typisierungsaktion für Regina Hudler teilnehmen. Die 39-Jährige …
Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

„Wir trauen uns was“

Das war knapp, hätte beinahe Geschichte geschrieben und entlockte OB Tobias Eschenbacher ein humorig enttäuschtes „Ach Gott!“: Mit einer Gegenstimme, und zwar der von …
„Wir trauen uns was“

Kommentare