Feuerwehr Freising

Viel lernen, aber auch jede Menge Spaß haben

Bereits mit zwölf Jahren können Mädchen und Buben zur Jugendfeuerwehr gehen. Hier lernen die Jugendlichen die wichtigen Grundlagen, die man später für den Feuerwehrdienst braucht.

Ab 16 Jahren ist es möglich, die Feuerwehrgrundausbildung zu absolvieren und teilweise schon an richtigen Einsätzen teilzunehmen – „außerhalb des Gefahrenbereichs“, betont Kreisjugendwart Romand Bittrich. Erst mit 18 Jahren wird man in die aktive Wehr aufgenommen.

Im Landkreis Freising gibt es aktuell 283 Jugendliche, darunter 64 Mädchen, die in den 43 Jugendgruppen aktiv sind. Sie treffen sich mit ihren Jugendwarten regelmäßig zur Ausbildung: Knoten und Stiche werden ebenso geübt wie das Ausrollen eines Wasserschlauchs oder Erste-Hilfe-Maßnahmen. Doch auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Ob Zeltlager und Ausflüge, Feste und diverse andere Veranstaltungen: Für jeden ist etwas dabei.

Auch an zahlreichen Prüfungen und Wettbewerben können die Jugendlichen teilnehmen. Für Roman Bittrich sind Leistungsabzeichen, Wissenstest und Co. eine gute Gelegenheit, das feuerwehrtechnische Wissen zu vertiefen und – teilweise auch auf Landes- und Bundesebene – andere Jugendliche kennenzulernen. Nicht zu vergessen der Stolz, der mitschwingt, wenn man eine Herausforderung gemeistert hat. Allen Jugendlichen ab zwölf Jahren, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, rät Roman Bittrich: „Geht einfach zur Feuerwehr in eurem Ort und sagt, dass ihr mitmachen wollt. Mehr ist es nicht.“

Hier geht's zur Beilage "Feuerwehren aus dem Landkreis Freising"

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frederike Fell (15) klettert in die Weltspitze

Freising - Riesen-Erfolg für Frederike Fell vom DAV Freising: Die 15-jährige Marzlingerin hat bei den Jugendweltmeisterschaften in China mit einem hervorragenden …
Frederike Fell (15) klettert in die Weltspitze

Einstige Versuchsbrennerei wird Studierendenzentrum

München/Freising – Knapp sechs Millionen Euro wurden gestern vom Freistaat für die Errichtung eines Studierendenzentrum am Campus Weihenstephan genehmigt. Das „StudiTUM“ …
Einstige Versuchsbrennerei wird Studierendenzentrum

Metzgermeister spricht Klartext: „Keller“-Geschäft bleibt trotz Wohnbau

Moosburg - Pläne über einen Wohnbau auf dem Areal der Metzgerei Keller haben für Verwirrung bei Kunden gesorgt. Der Eigentümer stellt nun einiges richtig.
Metzgermeister spricht Klartext: „Keller“-Geschäft bleibt trotz Wohnbau

Helfen wie St. Martin

Freising - Beim Martinszug in Freising kamen 1200 Euro für die Freisinger Tafel zusammen. Geld, das dringend benötigt wird.
Helfen wie St. Martin

Kommentare