+

Endstation Flughafen

Offene Haftbefehle: Polizei macht drei gesuchte Personen dingfest

Flughafen - Diebstahl, Nötigung, Gefährdung des Straßenverkehrs: Der Bundespolizei sind am Wochenende zwei gesuchte Männer sowie eine Frau ins Netz gegangen.

Am Freitagabend musste ein Hamburger (56) seine Reise frühzeitig beenden. Der Mann war laut Polizeibericht wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu 1200 Euro, beziehungsweise 30 Tagen Haft verurteilt worden. Den Richterspruch hatte er allerdings ignoriert – am Flughafen wurde der Haftbefehl nun vollstreckt.

Ebenfalls am Freitag beglich eine wegen Diebstahls gesuchte und verurteilte Rumänin (27) ihre Geldstrafe in Höhe von 1129 Euro an Ort und Stelle. Sie konnte somit ihren Heimflug antreten.

65 Tage Gefängnis erwarten hingegen einen 47-jährigen Letten, der in der Nacht zum Sonntag festgenommen wurde. Der Mann war im November in München wegen Nötigung verurteilt worden. Die offene Geldstrafe von rund 1000 Euro bezahlte er nicht, nun sitzt er in der JVA-Stadelheim.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attenkirchen: neues Feuerwehrhaus kann kommen - der Bauhof freut sich mit

Attenkirchen - Attenkirchens Floriansjünger können sich freuen: Sie bekommen nicht nur ein neues Feuerwehrhaus, sondern auch eine Waschhalle mit dazu. Das freut auch den …
Attenkirchen: neues Feuerwehrhaus kann kommen - der Bauhof freut sich mit

Stadtwerke München ignorieren Moosburger Kanal-Vereinbarung

Moosburg - Die SWM haben es schon wieder getan: Wegen eines erneuten Kahlschlags am Amperüberleitungskanal platzte Bürgermeisterin Anita Meinelt im Bauausschuss der …
Stadtwerke München ignorieren Moosburger Kanal-Vereinbarung

Unbekannte brechen drei Gartenhäuser auf

Freising - Drei Gartenhäuser wurden laut Polizei in der Nacht zum Montag in der Schrebergartensiedlung in der Parkstraße in Freising aufgebrochen – und zwar mit …
Unbekannte brechen drei Gartenhäuser auf

Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

Freising - Es war eher eine zarte Idee, denn ein handfester Plan, doch die hat sich bereits zerschlagen: Auch im kommenden Jahr wird es kein PLUS-Festival geben.
Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

Kommentare