Am Flughafen

Mörder (25) bei der Einreise gefasst

Flughafen – Einen international gesuchten Mörder haben Bundespolizisten am Donnerstagabend am Flughafen festgenommen. Nach dem Schweizer (25), der mit einem Flieger aus Istanbul gelandet war, haben die Behörden seit Anfang Februar gefahndet.

Er soll einen Kontrahenten nach einer Disko-Schlägerei hinterhältig erstochen haben. Nachdem der Züricher laut Zeugenaussagen zusammen mit mehreren Komplizen auf das spätere Opfer eingetreten hatte, ließen die Schläger wohl zunächst von ihm ab. Dann trafen der 25-Jährige und das Opfer laut Bundespolizei erneut aufeinander – dabei soll der Tatverdächtige ihm unvermittelt ein Messer in die Brust gestoßen haben. 

Jetzt aber ist der Züricher, der wohl unmittelbar nach der Tat geflüchtet war, im Fahndungsnetz der Bundespolizei am Münchner Airport hängen geblieben. Bei der Einreisekontrolle klickten die Handschellen. Jetzt sitzt er in Auslieferungshaft.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attenkirchen: neues Feuerwehrhaus kann kommen - der Bauhof freut sich mit

Attenkirchen - Attenkirchens Floriansjünger können sich freuen: Sie bekommen nicht nur ein neues Feuerwehrhaus, sondern auch eine Waschhalle mit dazu. Das freut auch den …
Attenkirchen: neues Feuerwehrhaus kann kommen - der Bauhof freut sich mit

Stadtwerke München ignorieren Moosburger Kanal-Vereinbarung

Moosburg - Die SWM haben es schon wieder getan: Wegen eines erneuten Kahlschlags am Amperüberleitungskanal platzte Bürgermeisterin Anita Meinelt im Bauausschuss der …
Stadtwerke München ignorieren Moosburger Kanal-Vereinbarung

Unbekannte brechen drei Gartenhäuser auf

Freising - Drei Gartenhäuser wurden laut Polizei in der Nacht zum Montag in der Schrebergartensiedlung in der Parkstraße in Freising aufgebrochen – und zwar mit …
Unbekannte brechen drei Gartenhäuser auf

Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

Freising - Es war eher eine zarte Idee, denn ein handfester Plan, doch die hat sich bereits zerschlagen: Auch im kommenden Jahr wird es kein PLUS-Festival geben.
Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

Kommentare