+
Hier wird saniert: Markus Thalhammer und Alois Spangler (v. l.) erklärten am Dienstag die beiden Straßenunterhaltsmaßnahmen.

Straßenunterhalt

Achtung, Baustelle: Südring und Isarstraße werden saniert

Freising – Die Straßenbauverwaltung kennt das schon: „Das wird wieder für Unmut sorgen“, sagt Alois Spangler vom Amt für Straßen- und Brückenbau der Stadt Freising. Denn zwei Großprojekte des Straßenunterhalts stehen in den kommenden Wochen und Monaten an:

Der Südring zwischen der Autobahnbrücke nach Attaching und der Raiffeisenstraße wird vom 25. April bis 4. Mai saniert, die Isarstraße zwischen der Ismaninger Straße und der Einmündung in die B 301 in der Zeit vom 17. Mai bis zum 1. Juli. Wichtig: Beide Maßnahmen werden unter Vollsperrung realisiert. 

2002 wurde der Südring freigegeben. 14 Jahre später ist er nun so geschädigt, dass eine umfangreiche Straßeninstandsetzung notwendig ist. Auf einer Länge von einem Kilometer wird zwischen Autobahnbrücke und Raiffeisenstraße der Asphaltaufbau abgefräst und dann durch eine Asphaltbinderschicht und eine neue Asphaltdeckschicht ersetzt. Die Umleitung erfolgt über die B 301, Hallbergmooser Straße, Südring, Erdinger Straße, Ismaninger Straße und Isarstraße. 

Aufwändiger ist das, was man an der Isarstraße vorhat: Da wird nicht nur der Straßenbelag ausgewechselt und die Straße mit einer lärmmindernden Asphaltdeckschicht ausgestattet, sondern da werden auch noch die Radwegeführung verbessert und die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Um den Anwohnern nördlich der Isarstraße jederzeit die Ausfahrt zu ermöglichen, wird die Maßnahme in drei Bauabschnitten gegliedert: Vom 17. bis 25. Mai ist der Abschnitt B 301 bis Untere Schwabenau dran, vom 30. Mai bis zum 10. Juni der Teil von der Unteren Schwabenau bis zur Schwabenau, schließlich vom 13. bis 24. Juni der letzte Abschnitt bis zur Ismaninger Straße. Danach finden noch Restarbeiten und das Aufbringen der neuen Fahrbahnmarkierung statt. Die Umleitung der insgesamt rund 16 000 Fahrzeugbewegungen pro Tag erfolgt über die B 301, die Landshuter Straße, die Kölblstraße, die Hochtrasse, die Ismaninger Straße sowie den Südring. 

Bei der Isarstraße werden die Anlieger über die Straßenausbaubeitragssatzung zur Kasse gebeten: 20 Prozent für die Fahrbahn und 45 Prozent für die übrigen Bestandteile der Maßnahme müssen sie zahlen. 

Beide Projekte zusammen kosten rund 800.000 Euro.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Integration auf Rädern

Zolling - Er ist sportlich und sozial engagiert: Ewald Roddewig. Der Zollinger (68) hat in kürzester Zeit eine Rennrad-Gruppe für Flüchtlinge aus Eritrea gegründet. Sie …
Integration auf Rädern

FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Kranzberg – Als „Stütze der Gemeinderäte“ sehen sich die Mitglieder der Freien Wähler Kranzberg und arbeiten diesen bei aktuellen Themen zu. Bei der vergangenen …
FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

Moosburg - In der Vhs Moosburg dürfte diesen Sonntag richtig viel los sein: Viele Bürger wollen an der Typisierungsaktion für Regina Hudler teilnehmen. Die 39-Jährige …
Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

„Wir trauen uns was“

Das war knapp, hätte beinahe Geschichte geschrieben und entlockte OB Tobias Eschenbacher ein humorig enttäuschtes „Ach Gott!“: Mit einer Gegenstimme, und zwar der von …
„Wir trauen uns was“

Kommentare