+
Mit einem Lächeln auf den Lippen empfingen die Ehrenamtlichen ihren Preis: (v. l.) Stefanie Gölz und Jana Dinter vom Kultur-gut Freising e.V., Hippotherapiehelferin Stephanie Rauschenberger, Heike Scheffler und Joseph Popp vom Tierschutzverein Freising und Ferdinand Winterstötter (Hilfsprojekt „Kinder in Not“) zusammen mit dem dm-Gebietsverantwortlichen Alexander Grunwald und den dm-Mitarbeiterinnen Christl Dolores Kersting und Miriam Roith.

dm-Preis verliehen

Großes Dankeschön für großes Engagement

Freising – Die Freude stand allen Ehrenamtlichen ins Gesicht geschrieben, als sie den „dm-Preis für Engagement“ der Initiative „HelferHerzen“ in Form von symbolischen 1000- Euro-Schecks und einer Statuette entgegennehmen durften. Unter ihnen sind auch vier Preisträger aus dem Landkreis.

Ferdinand Winterstötter erhielt die Auszeichnung für sein Hilfsprojekt „Kinder in Not“, das bedürftigen Kindern in der Region finanzielle Unterstützung bietet und ihnen damit eine unbeschwerte Kindheit ermöglichen will. Auch der Kultur-gut Freising e.V. – vertreten von Stefanie Gölz und Jana Dinter – wurde für seine öffentliche Sozialarbeit prämiert: Die Hilfsorganisation setzt sich dafür ein, bedürftigen Menschen den Besuch von Kulturveranstaltungen zu ermöglichen. Stephanie Rauschenberger wurde der Preis für ihre Arbeit als Hippotherapiehelferin und Pferdeführerin überreicht. Die Hippotherapie ist eine Form des Therapeutischen Reitens. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Und auch der Tierschutzverein Freising – vertreten von Vorsitzendem Joseph Popp und seiner Stellvertreterin Heike Scheffler – erhielt die Auszeichnung für seinen außerordentlichen Einsatz zur Unterstützung des Tierheimbaus im Landkreis Freising. 

Der Preis selbst wird vom Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) und der deutschen UNESCO-Kommission unterstützt. Bundesweit waren an der Nominierung 600 Juroren sowie etwa 10 000 Bewerber in 127 Gebieten beteiligt. Regional waren es fünf Juroren – unter ihnen Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher – sowie 74 Teilnehmer. Letztlich wurde die Entscheidung im Laufe einer öffentlichen Jury-Sitzung in München getroffen. 

Eines ist jedoch sicher: Die Begeisterung war bei allen Anwesenden groß. Die Aktion sei „ein Riesenerfolg“ und „wie immer zu loben“, freute sich Ferdinand Winterstötter, als ihm die Auszeichnung überreicht wurde. Bereits im Sommer 2014 war der „dm-Preis für Engagement“ schon einmal verliehen worden – doch dieses Mal sei die Zahl der Teilnehmer deutlich gestiegen, wie der dm-Gebietsverantwortliche Alexander Grunwald erklärte. Der Preis sei damals ins Leben gerufen worden, um „eine Kultur der Anerkennung für gesellschaftliches Engagement zu fördern und zu etablieren“, betonte Erich Harsch, der Vorsitzende der dm-Geschäftsführung. Anerkennung gab’s allemal – und was mit dem Geld gemacht wird, da sind sich die Preisträger auch einig: Weiterhin helfen und unterstützen.

Lukas Unger

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Samstag im TV: Moosburger Schüler bei „1, 2 oder 3“

Moosburg - Einen großen Traum erfüllen sich drei Moosburger Schüler. Sie sind nämlich bei der TV-Show „1,2 oder 3“ angetreten. Am Samstag wird die Sendung ausgestrahlt.
Am Samstag im TV: Moosburger Schüler bei „1, 2 oder 3“

Dellnhauser Volksmusikfest 2017: Kartenvorverkauf gestartet

Au/Hallertau - Die Vorbereitungen für das Dellnhauser Volksmusikfest laufen auf Hochtouren. Ab sofort gibt es auch die Tickets für die Abendveranstaltungen in der Auer …
Dellnhauser Volksmusikfest 2017: Kartenvorverkauf gestartet

Stadt Moosburg bietet kostenlosen Wärmebild-Service für Häuser an

Moosburg - Hausbesitzer und -bewohner in Moosburg können bald einen nützlichen Service der Stadt in Anspruch nehmen: Eine kostenlose Wärmebild-Analyse. Damit sollen …
Stadt Moosburg bietet kostenlosen Wärmebild-Service für Häuser an

Der Christkindlmarkt - „wunderschön, aber ausbaufähig“

Neufahrn - Die Umgestaltung des Christkindlmarktes hat sich gelohnt: Das Publikum nimmt die neue Anordnung der Stände zu kleinen Höfen hervorragend an, wie sich bei der …
Der Christkindlmarkt - „wunderschön, aber ausbaufähig“

Kommentare