+
Restlos ausverkauft war die Lesung mit Bestseller-Autorin Nele Neuhaus bei Bücher Pustet. Tosenden Applaus gab es am Ende vom begeisterten Auditorium.

Lesung mit Nele Neuhaus bei Bücher Pustet

Spannung und hessischer Humor

Freising - Über 100 Zuhörer hingen an den Lippen der Autorin und lauschten gespannt den Passagen aus ihrem neuen Buch „Im Wald“: Nele Neuhaus begeisterte am Donnerstag mit ihrer Lesung das Freisinger Auditorium in der Buchhandlung Pustet.

Die Lesung begann mit einer Frage, die Nele Neuhaus, eine der meistgelesenen Krimi-Autorinnen Deutschlands, an das Publikum richtete: „Wer hat das neue Buch denn schon gelesen?“ Nur drei oder vier Hände schnellten in die Luft. Alle anderen Freisinger blickten etwas beschämt zu Boden. Doch das sollte sich ändern, denn nach der Lesung standen die begeisterten Zuhörer zum Bücher-Signieren Schlange. Und das aus gutem Grund: Denn was sie da gehört hatten, war mehr als vielversprechend. Während Nele Neuhaus verschiedene Passagen aus ihrem inzwischen achten Taunus-Krimi vorlas, herrschte im Publikum beinahe Totenstille.

„Im Wald“ handelt von den altbekannten Ermittlern Pia Sander (ehemalige Kirchhoff) und Oliver von Bodenstein, von dem Mord an einer älteren Frau und von einem Unbekannten, der im lodernden Feuer stirbt. Doch zu viel wollte die Autorin von der Handlung nicht verraten.

Die Lesung war nicht nur spannend, sondern auch witzig. Die ein oder andere Figur aus dem neuen Kriminalroman „babbelte“ nämlich in hessischer Mundart. Als die Autorin diese Stellen las, hielten sich die Zuhörer im restlos ausverkauften Saal vor Lachen die Bäuche.

Nele Neuhaus sprach jedoch nicht nur über das neue Buch, sondern berichtete auch humorvoll, wie sie zur Bestseller-Autorin wurde und wie wichtig es ist, genau zu recherchieren: „Ich lass’ den Gedanken gar nicht zu, es könnte schiefgehen.“ Etwas blauäugig schickte sie ihr erstes Manuskript an die Branchenriesen in der Verlagswelt, um vorgedruckte Absagen zu kassieren. Doch das Erfolgsrezept ist Optimismus – nach Jahren der Geduld und des Durchhaltevermögens gehen ihre Bücher heute millionenfach über die Theke – in 20 Ländern. Sechs ihrer Romane wurden bereits verfilmt.

Victoria Stettner

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Integration auf Rädern

Zolling - Er ist sportlich und sozial engagiert: Ewald Roddewig. Der Zollinger (68) hat in kürzester Zeit eine Rennrad-Gruppe für Flüchtlinge aus Eritrea gegründet. Sie …
Integration auf Rädern

FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Kranzberg – Als „Stütze der Gemeinderäte“ sehen sich die Mitglieder der Freien Wähler Kranzberg und arbeiten diesen bei aktuellen Themen zu. Bei der vergangenen …
FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

Moosburg - In der Vhs Moosburg dürfte diesen Sonntag richtig viel los sein: Viele Bürger wollen an der Typisierungsaktion für Regina Hudler teilnehmen. Die 39-Jährige …
Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

„Wir trauen uns was“

Das war knapp, hätte beinahe Geschichte geschrieben und entlockte OB Tobias Eschenbacher ein humorig enttäuschtes „Ach Gott!“: Mit einer Gegenstimme, und zwar der von …
„Wir trauen uns was“

Kommentare