Kultveranstaltung erst wieder 2017

Plus-Festival 2016 abgesagt

Freising - Die schwerste aller Entscheidung hatte der neue Vorstand von Prima Leben und Stereo gleich zu Beginn der Amtszeit zu treffen: Das Plus-Festival 2016 wird nicht stattfinden. Die Vorbereitungszeit sei jetzt einfach kurz.

Der Satz ging den neuen Plus-Vorsitzenden Mechthild Leidl, Veronika Baier und Clemens Gutmann nur sehr, sehr schwer über die Lippen: „Wir haben uns entschieden, heuer zu pausieren.“ Will heißen: 2016 wird es kein Plus-Festival geben. Grund dafür war die lange Unsicherheit aufgrund der großen Westtangenten-Baustelle. Leidl: „Wir haben einfach lange Zeit nicht gewusst, ob das Gebiet um den Vöttinger Weiher zu dem Zeitpunkt schon davon betroffen ist. Das war immer eine unsichere Variable.“ Erst kürzlich stellte sich heraus: Ein Festival wäre möglich gewesen. Aber: Zu viel Zeit ist jetzt schon vergangen – und in vier Monaten mal eben eine Veranstaltung dieser Größe zu organisieren, war nicht zu schaffen.

2017 soll es dann aber mit dem Plus-Festival wieder weitergehen – am liebsten am Vöttinger Weiher. „Das ist einfach unsere Heimat“, sagt Baier. Da kenne man die ganzen Landwirte, die Anwohner, die Fluchtwege, die Wege zu Wasser und Strom – es passt einfach. Und genau darum kämpft der neue Vorstand und das gesamte Plus-Team um den Standort. Einen Plan B? Den scheint es hinter verschlossenen Türen zu geben, allerdings gibt Leidl zu: „Rundherum etwas zu finden ist schwierig. Wir wollen auf jeden Fall einen Weiher dabei haben.“ Alternativen sind also rar gesät – und wären in der Kürze der Zeit sowieso nicht realisierbar gewesen.

Das Gesicht des Festivals wird sich aber verändern – so viel ist schon heute klar. „Wir wollen wieder kleiner werden“, sagt Baier. Sozusagen zurück zu den Wurzeln: „Ein Festival für Freising“ will man wieder werden – mit lokalen Bands, weitgehend lokalem Publikum und günstigeren Eintrittspreisen. „Wir sind einfach ein Kulturverein für Freising.“ Waren es zu Spitzenzeiten schon 4000 Gäste, so will man wieder deutlich unter 3000 landen. Der Musikstil bleibt wie bisher bei Indiepop, Rock und Hip Hop.

Aber: Gerade die GEMA legt mit einigen Regeländerungen kleinen Festivals größere Steine in den Weg. „Das macht es uns schwer“, sagt Leidl. Da können sich die Plus-Verantwortlichen allerdings auch auf ihre Stadt verlassen: Viele lokale Sponsoren haben sich wieder bereit erklärt, Festival und andere Veranstaltungen zu unterstützen. Die Nacht der Musik findet am 28. Mai statt, das Kino am Rang von 10. bis 18. Juni. Dafür sind jetzt auch die Filme bekannt. Und auch hier zeigt sich, dass der neue Vorstand motiviert zu Werke geht – sie lassen eine alte Tradition wieder aufleben: die Freisinger Grillmeisterschaft.

Rubriklistenbild: © Lehmann

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Hohenkammer – Zum „Martinihoagart“, einer Benefizveranstaltung zugunsten der Nachbarschaftshilfe Hohenkammer, lud jetzt deren Vorsitzende Brigitte Geisenhofer ein.
Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Zurück in bekannten Gefilden

Zolling – Monatelang hat sich die Gemeinde Zolling um eine Asylsozialarbeiterin für die Flüchtlingsunterkunft in der Gemeinde bemüht. Mit Erfolg: Zum 1. Januar wird …
Zurück in bekannten Gefilden

Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Oftlfing – An der Amper bei Oftlfing (Gemeinde Langenbach) soll die Sohlrampe umgestaltet werden: Die jetzige Rampe ist zu steil und deshalb nicht ausreichend …
Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Wer darf zuerst nach Hause? Schlägerei um Taxifahrt vor Freisinger Disco

Freising - Alle drei wollten am frühen Samstagmorgen von einer Freisinger Diskothek nach Hause – das endete in einem handfesten Streit.
Wer darf zuerst nach Hause? Schlägerei um Taxifahrt vor Freisinger Disco

Kommentare