+
Ui, sind die groß! Anton (l.) und Jakob konnten sich von den THW-Playmobil-Manschgerln gar nicht mehr trennen.

Knifflig, poetisch, rasant

So schön war der Kinderspaßtag in Freising

Freising – Es waren Stunden voller Spaß und Abwechslung: Kinder, Eltern und Großeltern ließen sich am Samstag beim Kinderspaßtag verzaubern. Vereine, Organisationen und Geschäfte hatten sich einiges einfallen lassen, um die Innenstadt in eine Aktionsmeile zu verwandeln.

Der strahlende Sonnenschein lockte wieder Tausende von Besuchern an. Bereits zum elften Mal fand heuer der beliebte Kinderspaßtag statt, der wieder vom „Forum“ initiiert worden war. 

Mittlerweile ist das abwechslungsreiche Vergnügen im September gar nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Nach Herzenslust durfte gespielt, gebastelt und getobt werden. Bereits um 10 Uhr morgens hatten es sich Valentina, Fabian und Leo auf den weichen Sitzkissen in einer Nische des Verkaufsraums der Firma Grimm Haushaltswaren gemütlich gemacht: „Grimm’s Märchen“ wurden hier von einer Märchenerzählerin interpretiert. Versteht sich von selbst, dass da eine Menge Fantasie gefragt war, um sich die Königstöchter und -söhne vor dem inneren Auge vorstellen zu können. 

Auf die Plätze, fertig, los! Gleich wird die kleine Bobbycar-Pilotin Lana richtig Gas geben – ihre großen Fans freuen sich schon darauf.

Von der poetischen Veranstaltung ging es für die Kleinen dann weiter in die Ziegelgasse, wo schon viele waghalsige Piloten beim Bobbycar-Rennen die schiefe Ebene herunterrollten. Brillenmacher Markus Kleindienst hatte dieses spannende Event organisiert. Um Unfälle zu vermeiden, war der Parcours natürlich mit Sperrband und Strohballen gesichert. 

Am BRK-Stand an der Unteren Hauptstraße wurde die Warteschlange derweil immer länger. Der Luftballonkünstler McMarty zauberte aus den Gummischläuchen Libellen, Schlangen und manch anderes Getier. Große Aufgaben warteten dagegen am Infostand des Technischen Hilfswerks: Die THW-Jugend hatte am Kriegerdenkmal ein Schere- und Spreizerspiel aufgebaut. Der vierjährige Martin aus Mintraching übte sich eifrig darin, mit dem Spreizer einen mit Wasser gefüllten Becher vorsichtig zu greifen und von einer Stelle zur anderen zu balancieren. 

Ein Geruchsmemory hatten die Mitarbeiter des enable-Studienzentrum aufgebaut. Da gab es neben Wohlduftendem auch manches, das die Nase rümpfen ließ: „Wir haben auch Zwiebel und Knoblauch darunter gemischt“, sagte eine Mitarbeiterin. 

Fazit: Der Kinderspaßtag war wieder ein Erlebnis für alle Kinder und alle Sinne.

Maria Martin

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Typisierung für Regina Hudler: Fast 1000 Moosburger wollen Leben retten

Moosburg - Das Schicksal von Regina Hudler hat sich herumgesprochen – und große Solidarität in der Bevölkerung ausgelöst: Beinahe 1000 Menschen kamen zur Typisierung in …
Typisierung für Regina Hudler: Fast 1000 Moosburger wollen Leben retten

Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Hohenkammer – Zum „Martinihoagart“, einer Benefizveranstaltung zugunsten der Nachbarschaftshilfe Hohenkammer, lud jetzt deren Vorsitzende Brigitte Geisenhofer ein.
Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Zurück in bekannten Gefilden

Zolling – Monatelang hat sich die Gemeinde Zolling um eine Asylsozialarbeiterin für die Flüchtlingsunterkunft in der Gemeinde bemüht. Mit Erfolg: Zum 1. Januar wird …
Zurück in bekannten Gefilden

Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Oftlfing – An der Amper bei Oftlfing (Gemeinde Langenbach) soll die Sohlrampe umgestaltet werden: Die jetzige Rampe ist zu steil und deshalb nicht ausreichend …
Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Kommentare