+
Die Einstellungsberater Karin Totzek (l.) und Richard Härtter (r.) begrüßten die zukünftigen Polizisten.

Ausbildungsstart bei der Polizei

Auf dem Weg zum perfekt ausgebildeten Schandi

Landkreis - 22 zukünftige Polizisten aus den Landkreisen Erding, Freising und Ebersberg traten jetzt ihre Ausbildung an. Zudem gab es von den Einstellungsberatern Karina Totzek und Richard Härtter Tipps zum Start.

Die künftigen Gesetzeshüter hatten sich in den vergangenen Monaten erfolgreich bei der Bayerischen Polizei beworben. Sie mussten an einem zweitägigen Einstellungstest teilnehmen. Sie unterzogen sich zudem einem Sprachtest, einem persönlichen Gespräch, einer Gruppenaufgabe und einem Sporttest. Ab sofort lernen sie zusammen mit 832 anderen angehenden Polizisten in der Bereitschaftspolizei die nächsten zweieinhalb Jahre ihrenverantwortungsvollen Bruf. Sie werden neben dem Studieren unzähliger Paragrafen auch in Einsatz-, Fahrer- und Schießtraining sowie Selbstverteidigung trainiert. Zudem gibt’s viele Sportstunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lob, Dank und eine dicke Prämie

Freising - Sie sind überaus gefragt und überaus glücklich: 17 Erzieherinnen und ein Erzieher, allesamt künftige Führungskräfte, wurden am Donnerstagnachmittag an der …
Lob, Dank und eine dicke Prämie

Traktor steht auf einmal senkrecht - Unfall verursacht 160.000 Euro Schaden

Fahrenzhausen/Jarzt - Ein schadensträchtiger Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 10.15 Uhr auf der Lindenstraße in Jarzt. Die Folge: 160.000 Euro Schaden.
Traktor steht auf einmal senkrecht - Unfall verursacht 160.000 Euro Schaden

Freising: Wie schaut das Kino nun aus?

Freising - Vor den Toren der Stadt entsteht gerade ein großes Fachmarktzentrum. Herzstück: Das neue Kino. Wie es einmal aussehen wird, weiß man selbst im Freisinger …
Freising: Wie schaut das Kino nun aus?

OB warnt: „Gefährliche Rechnung“

Achering - Geteilte Meinung über Horst Seehofers Pro-Startbahn-Kurs, Verärgerung über den Stadtentwicklungsplan: Bei der Bürgerversammlung in Achering gingen die …
OB warnt: „Gefährliche Rechnung“

Kommentare