+
Symbolbild

Supermarkt entschuldigt sich

Im Rewe: Blinder muss Hund draußen lassen

Freising - In einem Rewe-Einkaufsmarkt in Freising wurde einem jungen Mann verboten, mit seinem Blindenhund in den Laden zu gehen.

Eine Verkäuferin kam auf den blinden Mann zu und sagte: „Der Hund muss raus.“ Der sehbehinderte Mann musste darauf trotz Diskussionen seinen Hund draußen anbinden und alleine seinen Weg durch die Supermarkt-Gänge finden.

Auf Nachfrage unserer Zeitung entschuldigte sich ein Sprecher von Rewe für den Vorfall. Natürlich könnten Sehbehinderte jederzeit mit ihren Blindenhunden die Märkte betreten und einkaufen. Die Mitarbeiter seien sogar „ausdrücklich angehalten“, dies zu ermöglichen, sagte der Sprecher. „Offensichtlich handelt es sich hier um einen bedauerlichen Einzelfall. Wir werden unsere Mitarbeiter in dem betreffenden Markt noch einmal für dieses Thema sensibilisieren.“  

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

mlt

Meistgelesene Artikel

Schwerer Einbruch im Autohaus Spaett - Polizei sucht Zeugen

Freising – Schwerer Einbruch beim Autohaus Spaett: Als die Mitarbeiter am Dienstagmorgen in die Arbeit kamen, bot sich ihnen ein wüstes Bild.
Schwerer Einbruch im Autohaus Spaett - Polizei sucht Zeugen

Barschdorf neuer FDP-Chef

Freising - Die Freisinger FDP hat sich neu aufgestellt: Vor kurzem fanden die Neuwahlen des Ortsverbandes statt. Die scheidende Ortsvorsitzende Anna-Maria Sahlmüller, …
Barschdorf neuer FDP-Chef

Rockklassiker statt Narrhalla

Freising – Narrhalla ist in Freising Fehlanzeige, große Maskenbälle in der Stadt sind längst Geschichte. Doch es gibt Faschingstraditionen, die sind sogar in Freising, …
Rockklassiker statt Narrhalla

Ein Sud, der’s in sich hat

Freising – Es war ein feierlicher Akt, wie es ihn noch nie zuvor in der 500-jährigen Geschichte des Reinheitsgebotes gegeben hat: In der niederbayerischen Brauerei …
Ein Sud, der’s in sich hat