Fahndungsnotiz 

Haft in Deutschland statt Asyl in Schweden

Flughafen - Am Dienstagvormittag haben Bundespolizisten einen mit Haftbefehl gesuchten afghanischen Staatsangehörigen festgenommen und ins Münchner Gefängnis gebracht.

Der polizeibekannte 28-Jährige ist im Rahmen asylrechtlicher Vorschriften von schwedischen Polizisten nach Deutschland gebracht worden. Bei seiner Ankunft am Münchner Airport klickten die Handschellen.

Der Afghane war bereits 2002 als Asylbewerber nach Deutschland gekommen. Hier hatte er in Gemeinschaftsunterkünften in Sachsen und in der bayerischen Landeshauptstadt gelebt. Zwischen seinen Wohnsitzwechseln war er auch Gast in deutschen Gefängnissen. Der junge Mann war nämlich mehrfach durch verschiedenste Delikte, unter anderem auch durch Gewalttaten, aufgefallen, bevor er vor ein paar Monaten von der Bildfläche verschwand. Grund für sein Verschwinden war wohl einerseits, dass sein Asylantrag abgelehnt und ihm die Abschiebung angedroht worden war, andererseits offensichtlich eine erneute Verurteilung - wegen Erschleichens von Leistungen.

Etwa um die Zeit seines Verschwindens hatte ein Amtsrichter in München gegen den 28-Jährigen Haftbefehl erlassen, nachdem er die gegen ihn im Februar dieses Jahres verhängte Strafe nicht beglichen hatte und der Münchner Justiz 1.273 Euro Geldstrafe oder 40 Tage Ersatzhaft schuldig geblieben war. Mit diesem Haftbefehl hatte die Staatsanwaltschaft München I nach dem Untergetauchten suchen lassen. 

Der Gesuchte hatte sich tatsächlich nach Schweden abgesetzt und dort erneut Asyl beantragt. Die schwedischen Behörden haben ihn gestern nach den Regeln des Dubliner Übereinkommens wieder nach Deutschland geschickt, in Polizeibegleitung. Als die Bundespolizisten am Moos-Airport den Afghanen bei seiner Ankunft aus Kopenhagen in Empfang nahmen, fiel ihnen die Fahndungsnotiz ins Auge. Die Beamten nahmen den Mann fest. Bei der Bundespolizei im Erdinger Moos war der Festgenommene zwar zahlungswillig, allerdings versagte ihm diesmal seine Kreditkarte den Dienst. Daher lieferten die Bundesbeamten den Festgenommen am frühen Nachmittag in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim ein.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

<center>Trachtenkissen aus der Rosenheimer Dirndlwerkstatt</center>

Trachtenkissen aus der Rosenheimer Dirndlwerkstatt

Trachtenkissen aus der Rosenheimer Dirndlwerkstatt
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Mei Trachtenhemd T-Shirt</center>

Mei Trachtenhemd T-Shirt

Mei Trachtenhemd T-Shirt

Meistgelesene Artikel

Max Maillinger gibt Führung des Arbeitskreises 55Plus ab

Langenbach - Eine Art Wachwechsel gab es am Samstag beim Seniorenadvent der Gemeinde und des Pfarrverbands Langenbach/Oberhummel: Dort wurde Max Maillinger, langjähriger …
Max Maillinger gibt Führung des Arbeitskreises 55Plus ab

Fein g’spuit, sauber g’sunga

Freising – Am Anfang stand der Schock. Doch obwohl am Vorabend die Reichersdorfer Sänger krankheitsbedingt absagen mussten, wurde das Alpenländische Adventssingen des …
Fein g’spuit, sauber g’sunga

Das Jahr der Baustellen

Freising – Bei der Neugestaltung der Freisinger Innenstadt geht es 2017 ans Eingemachte. Baustellen wird zuhauf geben. Ab März wird gleich an mehreren Stellen gewerkelt …
Das Jahr der Baustellen

Zweitägiger Budenzauber mit Fortsetzungsgarantie

Eching - „Wollen wir froh und munter sein?“, fragte Erzieherin Ingrid Lindbüchl die Kinder der Kita Regenbogen am Adventssamstag zum Start des Christkindlmarkts. Ein …
Zweitägiger Budenzauber mit Fortsetzungsgarantie

Kommentare