Das Ensemble des Hallberger Brettls ist bereits fleißg am Üben. Zeit für ein Gruppenfoto war aber trotzdem. Foto: privat

Das Hallberger Brettl meldet sich zurück

Hallbergmoos - Das Hallberger Brettl spielt wieder auf. Gute Laune und reichlich Gelegenheit, sich zu amüsieren sind also garantiert. Dafür sorgt schon die Laienbühne, die auf der Bühne des Gemeindesaals vier heitere Einakter präsentiert. Premiere ist am Samstag, 22. Oktober.

„Der Heiratsantrag“ ist der Titel eines Amüsierstückls, in dem es vor allem heißt: „Deutsche Sprache, schwere Sprache“. Oder sogar: „Deutsche Sprache, sehr schwere Sprache“. Nicht nur die arme Agathe hat ihre liebe Müh, den heiratswilligen Herrn Brösicke zu verstehen. Auch der Zuschauer wird, wenn er nicht aufpasst, das sprachliche „Balzgebahren“ des Brautwerbers nur schwer deuten können.

„Mutters Tipps sind die Besten“: Diese Lehre darf man im zweiten Stück des Abends ziehen. Und wohl dem, der seine Söhne bei Themen wie Beruf und Liebe nicht unterstützen muss. In dieser Familie jedoch müssen Vater und Mutter ran, ihren Sprößlingen Edgar und Balduin die nötigen „Anleitungen“ beizubringen! Wenn man dabei aber zu unkonzentriert zu Werke geht, kann aus den besten Tipps aber schnell ein Chaos entstehen.

„Das Taufessen“ schließlich beantwortet drängende Fragen des Lebens. Eine davon lautet: „Wann wird jetzt endlich der Hof übergeben“? Dass man dabei allerhand Einfälle und Fingerspitzengefühl braucht, beweist der um die Übergabe drängende Michl. Seine Schwiegermutter muss aber erst dazu „überredet“ werden, nötigenfalls mit „ganz leichter krimineller Energie“.

Und schließlich erlebt das Publikum noch „Die fromme Helene“: Auf welche Gedanken und Taten Menschen kommen, wenn es um die Aufrechterhaltung ihres Stolzes geht. Der Bauer Hinteregger jedenfalls versucht alles, einer Bloßstellung entgegenzuwirken, indem er eine ganze Familienbande gehörig durcheinanderbringt.

Aufführungstermine sind am Samstag, 22. Oktober (Premiere), Freitag 28. Oktober und Samstag, 29. Oktober im Gemeindesaal. Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.54 Uhr. Kartenvorverkaufsstellen: Bücher-Stube, Goldach-Markt und die Papeterie-Hallberg Musik: Goldacher Buam.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Integration auf Rädern

Zolling - Er ist sportlich und sozial engagiert: Ewald Roddewig. Der Zollinger (68) hat in kürzester Zeit eine Rennrad-Gruppe für Flüchtlinge aus Eritrea gegründet. Sie …
Integration auf Rädern

FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Kranzberg – Als „Stütze der Gemeinderäte“ sehen sich die Mitglieder der Freien Wähler Kranzberg und arbeiten diesen bei aktuellen Themen zu. Bei der vergangenen …
FW Kranzberg: Den Ort im Fokus haben

Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

Moosburg - In der Vhs Moosburg dürfte diesen Sonntag richtig viel los sein: Viele Bürger wollen an der Typisierungsaktion für Regina Hudler teilnehmen. Die 39-Jährige …
Am Sonntag: Typisierung für Regina Hudler in Moosburg

„Wir trauen uns was“

Das war knapp, hätte beinahe Geschichte geschrieben und entlockte OB Tobias Eschenbacher ein humorig enttäuschtes „Ach Gott!“: Mit einer Gegenstimme, und zwar der von …
„Wir trauen uns was“

Kommentare