1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising

Heißer August rettet die Freisinger Freibad-Saison

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wenig Betrieb: Der Juli gab ein trauriges Bild ab. Dafür lockte der August zahlreiche Gäste ins Freibad. Foto: Fkn
Wenig Betrieb: Der Juli gab ein trauriges Bild ab. Dafür lockte der August zahlreiche Gäste ins Freibad. Foto: Fkn

Freising - Für Schwimmbadfans hat der Sommer nicht alle Hoffnungen erfüllt: Im kalten und nassen Juli zählte das Freisinger Freibadteam gerade mal halb so viele Gäste wie 2010 - nämlich 26 350. Doch da war ja noch der August.

Der August machte die schlechten Zahlen wieder wett: Hier kamen über 34 000 Badegäste - doppelt so viele wie im Vorjahr. So kommt es, dass die Stadtwerke Freising heuer insgesamt fast durchschnittliche Besucherzahlen im Freibad vorweisen können - obwohl bei vielen der Eindruck entstanden sei, der vergangene Sommer sei in Sachen Temperatur besonders unerfreulich verlaufen. Insgesamt zählten die Stadtwerke heuer 108 159 Schwimmgäste im Lerchenfelder Freibad. Im Jahr 2010 waren es 110 593 Besucher.

Doch angesichts des außergewöhnlich kühlen Juli 2011 sind die Stadtwerke Freising mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Bädermeister Josef Holzhofer, der seine letzte Freibadsaison hinter sich hat, berichtet: „Immer wenn die Sonne rauskam, nutzten die Freisinger den Moment und strömten in das Freibad. Das Lerchenfelder Bad gehört ja zu den beliebtesten Aufenthaltsorten im Sommer.“

Besonders gerne seien an den einzelnen Sonnentagen die Holz-Liegeflächen genutzt worden: Immerhin würden sie schnell abtrocknen und stünden daher sofort zur Verfügung, auch wenn die Liegewiese noch feucht vom jüngsten Regen ist. „Gut, dass wir so viele davon angeschafft haben“, freut sich Holzhofer. Zwischenzeitlich ist der Bademeister wieder mit dem Hallenbad beschäftigt: „Hier ist man wenigstens nicht vom Wetter abhängig.“

Auch interessant

Kommentare