+
Am Flughafen München gibt es viele Ausbildungsmöglichkeiten.

Ausbildung am Flughafen München

Abheben in die Welt der vielen Möglichkeiten

Bist du der Meinung, am Flughafen arbeiten nur Flugbegleiter und Servicekräfte? Dann liegst du falsch! Denn am Flughafen gibt es eine Berufsvielfalt wie sonst kaum!

Von IT, Technik bis hin zur Gastronomie oder dem Einzelhandel – zahlreiche verschiedene Berufe sorgen dafür, dass der Flughafenbetrieb perfekt funktioniert. Das schafft der Flughafen München besonders gut und ist daher bereits zum neunten Mal zu Europas bestem Airport gewählt worden (Skytrax 2016). Seit 2015 ist er sogar Europas erster 5-Sterne Flughafen. Diese begehrte Auszeichnung gilt als der „Oscar der Luftfahrt“.

Ausbildung am Flughafen München: Vielfach ausgezeichnet

Besonders stolz ist der Flughafen München auf die Auszeichnung als „Top nationaler Arbeitgeber 2016 – Deutschlands beste Arbeitgeber im Vergleich“ in der Branche Verkehr und Logistik, die ihm dieses Jahr vom Magazin Focus infolge der national größten Arbeitnehmerbefragung verliehen wurde. In Zusammenarbeit mit dem Karrierenetzwerk Xing sowie dem größten deutschsprachigen Arbeitgeberbewertungsportal kununu wurden die Stärken des Flughafens München herausgestellt, beispielsweise die Arbeitsatmosphäre und der kollegiale Zusammenhalt. Darüber hinaus ist er von Focus Money und Deutschland Test zu Deutschlands Bestem Ausbildungsbetrieb 2016 in der Kategorie der Unternehmen von 4.001 bis 10.000 Mitarbeitern und in der Branche Transport und Logistik gewählt worden.

Detaillierte Informationen über die verschiedenen Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge beim Flughafen München Konzern findet man auf der Karriere-Website des Flughafen Münchens unter: www.munich-airport.de/ausbildung

Von ausführlichen Job-Steckbriefen über das Bewerbungs- und Auswahlverfahren bis hin zu Einblicken in die Arbeitswelt gibt es dort alles, was man über seinen Traumberuf und unser Unternehmen wissen muss.

Nacht der Ausbildung: Alle Infos

Die Ausbildungsmöglichkeiten am Flughafen München

Duale Studiengänge:

  • Bachelor of Science - Informatik
  • Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik
  • Bachelor of Eng. - Maschinenbau / Mechatronik
  • Bachelor of Arts - Immobilienwirtschaft
  • Bachelor of Arts - Luftverkehrsmanagement

IHK-Ausbildungsberufe:

  • Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/in Systemintegration
  • Mechatroniker/in
  • Werkfeuerwehrmann/-frau
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit (m/w)
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Immobilienkaufmann/-frau
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Fachmann/-frau für Systemgastronomie
  • Koch/Köchin
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Hier geht's zur Messebeilage "Nacht der Ausbildung"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attenkirchen: neues Feuerwehrhaus kann kommen - der Bauhof freut sich mit

Attenkirchen - Attenkirchens Floriansjünger können sich freuen: Sie bekommen nicht nur ein neues Feuerwehrhaus, sondern auch eine Waschhalle mit dazu. Das freut auch den …
Attenkirchen: neues Feuerwehrhaus kann kommen - der Bauhof freut sich mit

Stadtwerke München ignorieren Moosburger Kanal-Vereinbarung

Moosburg - Die SWM haben es schon wieder getan: Wegen eines erneuten Kahlschlags am Amperüberleitungskanal platzte Bürgermeisterin Anita Meinelt im Bauausschuss der …
Stadtwerke München ignorieren Moosburger Kanal-Vereinbarung

Unbekannte brechen drei Gartenhäuser auf

Freising - Drei Gartenhäuser wurden laut Polizei in der Nacht zum Montag in der Schrebergartensiedlung in der Parkstraße in Freising aufgebrochen – und zwar mit …
Unbekannte brechen drei Gartenhäuser auf

Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

Freising - Es war eher eine zarte Idee, denn ein handfester Plan, doch die hat sich bereits zerschlagen: Auch im kommenden Jahr wird es kein PLUS-Festival geben.
Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.