+
Das Dschungelbuch ließ grüßen: Die Mauerner Senatoren „probierten es mit Gemütlichkeit“.

Ballabend im Alten Wirt

Narrisch Mauern: Tierischer Spaß und galaktische Gaudi

Mauern - Einen unterhaltsamen Ballabend haben die Besucher von Narrisch Mauern erlebt. Bis spät in den Abend zog sich das bunte Programm der Narrhalla Mauern.

Faschingszeit ist Gaudizeit. Besonders vergnügt wurde am Unsinnigen Donnerstag in Mauern gefeiert. Den Faschingsendspurt hat die Narrhalla Mauern dort mit ihrem traditionellen Faschingsball „Narrisch Mauern“ eingeläutet. Und wie: Die vielen Stimmungsraketen, die gezündet wurden, sorgten bei den zahlreichen Besuchern für eine Bombenstimmung.

Dass die heiße Phase der närrischen Zeit begonnen hat, das haben die Mauerner Jecken diesmal ganz wörtlich genommen. Denn im „Raumschiff Enterprise“ (Änter Preiss) wurde vergessen, die Sitzheizung zurückzudrehen. Was von der Besatzung so kommentiert wurde: „Bist narrisch, do muasst ja Angst hom, dass da de Oar hart wern.“ Antwort: „Liaba wern da de Oar hart, bevor’s da s’Wirschtl z’reißt!“ Die 27 Ex-Prinzen, die diesmal bei „Narrisch Mauern“ mitwirkten, waren in die Rollen von Captain Kirk, Mr. Spock, Uhura und Chekov geschlüpft.

Mauern freut sich auf Sonntag

In die unendlichen Weiten des Weltraums ließen sich ihre Gäste gerne mitnehme. Denn laut Computer-Log-Buch befand man sich in der Sternzeit 0815,7. Und da gab es wirklich jede Menge zu lachen. Bis zum Schluss: Das Raumschiff ließ sich nicht mehr manövrieren, so dass sich die Besatzung treiben ließ – völlig losgelöst in die letzten tollen Tage.

Auch einige Hippies waren in den Alten Wirt gekommen.

Die fantasievolle Einlage der Ex-Prinzen war aber noch lange nicht alles. Die Senatoren „probierten es mit Gemütlichkeit“ und kamen geschlossen als Elefantenherde, Löwen und Schlange Kaa. Keine Frage, das Dschungelbuch stand Pate für diese tolle Tanznummer, die von Bettina Lehrhuber und Verena Hartig einstudiert worden war. Lieder und Tänze zum Thema Cheerleader hatten die Ex-Prinzessinnen mitgebracht, und der Elferrat begeisterte mit einer ganz eigenen Interpretation des Musicals Sister Act. Bis spät in den Abend hinein sorgte das launige Programm für wahre Lachsalven. Den Potter Waltz aus dem Film „Harry Potter und der Feuerkelch“ legte schließlich das Prinzenpaar Andrea I. und Matthias III. auf’s Parkett. Als Zuckerl für die Ballgäste gab es noch eine Tombola, bei der attraktive Preise abgeräumt werden durften.

Maria Martin

Auch interessant

<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Meistgelesene Artikel

Einstige Versuchsbrennerei wird Studierendenzentrum

München/Freising – Knapp sechs Millionen Euro wurden gestern vom Freistaat für die Errichtung eines Studierendenzentrum am Campus Weihenstephan genehmigt. Das „StudiTUM“ …
Einstige Versuchsbrennerei wird Studierendenzentrum

Metzgermeister spricht Klartext: „Keller“-Geschäft bleibt trotz Wohnbau

Moosburg - Pläne über einen Wohnbau auf dem Areal der Metzgerei Keller haben für Verwirrung bei Kunden gesorgt. Der Eigentümer stellt nun einiges richtig.
Metzgermeister spricht Klartext: „Keller“-Geschäft bleibt trotz Wohnbau

Helfen wie St. Martin

Freising - Beim Martinszug in Freising kamen 1200 Euro für die Freisinger Tafel zusammen. Geld, das dringend benötigt wird.
Helfen wie St. Martin

Moosburg: Metzgerei-Laden bleibt, Lidl und Kaufland dürfen erweitern

Moosburg - Der Bauausschuss hat über die Erweiterung von Lidl und Kaufland in Moosburg entschieden - und einen Neubau auf dem Keller-Areal abgesegnet.
Moosburg: Metzgerei-Laden bleibt, Lidl und Kaufland dürfen erweitern

Kommentare