Antworten auf aktuelle Fragen erhielten die rund 20 Bürger, die an der Radtour rund um Neufahrn teilnahmen. Foto: rah

Sprechstunde auf zwei Rädern

Neufahrn - Bei einer Rundfahrt der Neufahrner Volkshochschule hat Rathauschef Franz Heilmeier per Rad rund 20 Bürgerinnen und Bürger persönlich durch die Gemeinde geführt. Die Tour über 25 Kilometer von einem Ortsteil zum nächsten wurde von dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zusammengestellt und begleitet.

Start war bei der Vhs-Geschäftsstelle in Neufahrn. Bei jedem Halt gab es Informationen aus erster Hand: hier einen Abstecher in die Ortsgeschichte, dort ein wenig Heimatkunde und überall Antworten auf aktuelle Fragen.

Besonders groß war das Interesse an dem Ausbau der Neufahrner Spange für den Zugverkehr. Durch eine neue Kurve soll Ostbayern besser an den Flughafen angebunden werden. Die Radlerinnen und Radler staunten über die Fortschritte der Bauarbeiten. „Für manche waren die Dimensionen dieses Projekts überraschend“, stellte Franz Heilmeier fest und gab reichlich Auskunft über das regional bedeutsame Vorhaben.

Auch bei anderen Stationen und bei der Einkehr in Giggenhausen hatte die Gruppe Gelegenheit, mit dem Bürgermeister über die Gemeinde zu reden. „Ich bin zeitweise einfach neben ihm geradelt und habe verschiedene Themen vorgebracht“, erzählte ein Teilnehmer, „das war nicht so formell wie die Sprechstunde im Rathaus!“

Zugleich konnten die Teilnehmer per Rad aber auch einen guten Eindruck von der Landschaft gewinnen. „Den Übergang von der Schotterebene in Neufahrn und Mintraching zum tertiären Hügelland haben wir deutlich gespürt, als es auf einmal bergauf ging“, berichtete Franz Heilmeier. Für ihn ist das Rad das perfekte Verkehrsmittel, um vorwärtszukommen, ohne den Blick für die Umgebung zu verlieren.

ADFC-Tourenleiter Dirks-Birker Hasse hielt die Veranstaltung der Volkshochschule ebenfalls für gelungen. Eine Wiederholung im kommenden Jahr sei bereits geplant und dann insbesondere auch für Bürgerinnen und Bürger interessant, die erst kürzlich zugezogen sind und ihre Gemeinde besser kennenlernen möchten.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Typisierung für Regina Hudler: Fast 1000 Moosburger wollen Leben retten

Moosburg - Das Schicksal von Regina Hudler hat sich herumgesprochen – und große Solidarität in der Bevölkerung ausgelöst: Beinahe 1000 Menschen kamen zur Typisierung in …
Typisierung für Regina Hudler: Fast 1000 Moosburger wollen Leben retten

Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Hohenkammer – Zum „Martinihoagart“, einer Benefizveranstaltung zugunsten der Nachbarschaftshilfe Hohenkammer, lud jetzt deren Vorsitzende Brigitte Geisenhofer ein.
Fröhlicher Martinihoagart füllt die Kasse der Nachbarschaftshilfe

Zurück in bekannten Gefilden

Zolling – Monatelang hat sich die Gemeinde Zolling um eine Asylsozialarbeiterin für die Flüchtlingsunterkunft in der Gemeinde bemüht. Mit Erfolg: Zum 1. Januar wird …
Zurück in bekannten Gefilden

Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Oftlfing – An der Amper bei Oftlfing (Gemeinde Langenbach) soll die Sohlrampe umgestaltet werden: Die jetzige Rampe ist zu steil und deshalb nicht ausreichend …
Nahe Langenbach: 800 Tonnen Steine für die Fische in der Amper

Kommentare