+
Über Kimme und Korn: Am Freitag erfolgte die technische Einweisung in die Schützenstände – und dann erfolgte sozusagen der gemeinsame Startschuss. Das neue Schützenheim wird auch ein Treffpunkt für den ganzen Ort werden.

Das neue Tüntenhausener Schützenheim

Diese Schießstände sind ein Volltreffer

Tüntenhausen - Die Tüntenhausener Hubertus-Schützen sind am Ziel: Am Freitag wurden die Aktiven in die nagelneuen Schützenstände eingewiesen. Das neue Domizil, das auch Ortstreffpunkt ist, ist ein Verdienst der fleißigen Mitglieder – und des Schützenmeisters und Meisterschützen Florian Reindl.

„Wir haben bis dato knapp 11 000 ehrenamtliche Stunden geschafft“: Sepp Wiesheu ist nur eines der Hubertus-Mitglieder, die seit April 2015 an dem neuen Schützenheim gewerkelt haben. „In Spitzenzeiten waren bis zu 25 Helfer auf der Baustelle“, erzählt auch Schützenmeister Florian Reindl. Mit dem engagierten Neubau des Schützenheims endet eine über vierjährige Zeit des Wartens, Hoffens und Planens. Aber auch die drei Jahre Wanderschaft, in denen die Schützen bei ihren Partnervereinen Haindlfing, Helfenbrunn und Wippenhausen ihre Bewerbe abhielten, sind vorbei. 

Rückblende: Das Jahr 2011 endete für Hubertus Tüntenhausen mit einem Paukenschlag. Die Schießstatt beim Wirt war über Nacht eingestürzt. Nichts mehr war zu retten. Man wandte sich an den damaligen OB Dieter Thalhammer: „Der sicherte uns die Unterstützung der Stadt zu“, so Wiesheu. Richtig in die Vollen ging es aber dann mit dessen Amtsnachfolger Tobias Eschenbacher. Nach Monaten des Hoffens war es soweit: Die Stadt kaufte im Herbst 2014 ein Areal in unmittelbarer Nähe des FFW-Hauses – und stellte es den Schützen via Pacht zur Verfügung. 

Sepp Wiesheu: „Bei allen Verhandlungen war unser engagierter Schützenmeister Florian Reindl dabei.“ Auch als es dann an die Planung des Hauses ging, war Reindl, der als Meisterschütze in der Bundesliga antritt, mit von der Partie: „Er war der Motor des Projekts.“ 16 Meter breit und rund 26 Meter lang ist das Heim. Im Inneren beherbergt es modernste Schießstand-Technik: zwölf Stände mit zehn Metern Länge. Auf vier Ständen kann – auf eine Distanz von 15 Metern – auch mit Zimmerstutzen geschossen werden. Und dennoch ist noch nicht alles komplett: „Die Außenanlagen und der Innenausbau sollen bis Mitte des Jahres fertig sein. Dann wird’s ein Fest zur Einweihung geben“, freut sich Florian Reindl. All das kostete Geld: Insgesamt sind das über 480 000 Euro, die in das Projekt flossen. „Da ist die Eigenleistung der Vereinsmitglieder schon miteingerechnet“, sagt Wieheu. 

Von der Stadt gab es einen Zuschuss von 45 000 Euro und den gleichen Betrag noch mal als Darlehen. Auch der Bayerische Sportschützenbund zahlt 25 Prozent der Bausumme. Und Hubertus rief eine Baustein-Aktion ins Leben: Jeder konnte mit einer Spende einen symbolischen Baustein kaufen – so kamen rund 50 000 Euro zusammen. Am Freitag nun wiesen Florian Reindl und andere Meisterschützen aus dem Verein ihre Kollegen in die neuen Schießstände ein. Schließlich will die moderne Technik richtig bedient sein.

Auch interessant

<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution

Meistgelesene Artikel

Spielraum für Investitionen: Gammelsdorf geht ohne Schulden ins neue Jahr

Gammelsdorf - Rund zwei Millionen Euro Rücklagen kann Gammelsdorf zu Beginn des neuen Jahres vorweisen. Dieser Betrag wird jedoch nahezu vollständig aufgezehrt werden. …
Spielraum für Investitionen: Gammelsdorf geht ohne Schulden ins neue Jahr

Wird die Hollerner Straße zur Fahrradstraße?

Eching - Wie ernst ist es der Gemeinde Eching, dem Bekenntnis, eine fahrradfreundliche Kommune werden zu wollen, auch konkrete Taten folgen zu lassen? Diese Frage stand …
Wird die Hollerner Straße zur Fahrradstraße?

Mintrachinger setzen Siegesserie fort

Neufahrn - 2007 begann die eindrucksvolle Siegesserie der Mintrachinger Isarschützen beim Gemeinde-Jugendpokal Neufahrn. Seither gewann ihre Jugendauswahl jedes Jahr den …
Mintrachinger setzen Siegesserie fort

Achtung: Änderungen im Freisinger Stadtbusverkehr!

Landkreis – Neben den Änderungen im Stadtbusverkehr gibt es auch Änderungen bei den Landkreis-Linien. Die teilte jetzt Alfred Schreiber, der Kreisvorsitzende des …
Achtung: Änderungen im Freisinger Stadtbusverkehr!

Kommentare