Beim Weinfest war an allen vier Tagen einiges geboten. Es kamen viele Besucher. archiv: kiener

Im Klosterhof 

8000 Besucher beim Weinfest 

Fürstenfeldbruck - Das Weinfest der Heimatgilder war ein voller Erfolg: Insgesamt mehr als 8000 Besucher genossen heuer die Atmosphäre im Klosterhof  - und die edlen Tropfen. 

Fürstenfeldbruck – am Weinfest der Heimatgilde. Der Klosterhof – ausgestattet mit 150 Biertischgarnituren, unterschiedlichen Weinständen und Essensbuden – war bei strahlendem Sonnenschein vier Tage lang gut gefüllt. „Wir können zufrieden sein. Besonders freut uns, dass alles friedlich abgelaufen ist. Es gab keine einzige Schlägerei oder ähnliches“, sagt Daniel Brando von der Heimatgilde, die das Fest traditionell organisiert.

In diesem Jahr seien noch mehr junge Leute gekommen als bisher. „Es waren vor allem viele junge Familien mit Kindern da“, sagt er. Am Freitag und Samstag sei die Stimmung besonders ausgelassen gewesen. „Viele der Besucher haben zur Musik der Bands getanzt, das kam ziemlich gut an.“

Und auch die unterschiedlichen Winzer freuen sich über ordentlich Umsatz. „Die sind auf alle Fälle zufrieden“, sagt Brando und lacht. Einer von den Ausstellern, der das erste Mal dabei war, habe das viertägige Fest in den höchsten Tönen gelobt.

Nur am Ende ging es der Heimatgilde dann doch noch nass nei: Am Sonntagabend regnete es in Strömen und der Wind blies über das Areal. Der Vorsitzende der Heimatgilde nimmt das aber mit Humor: „Bisher hat es beim Abbau immer geregnet, das hat schon Tradition.“ Allgemein sei ja alles gut gelaufen. Anstrengend war es für die 70 Helfer aber doch. Deshalb ist Brando auch froh darüber, dass er erstmal noch ein wenig Urlaub hat.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnelles Internet soll weiter ausgebaut werden

Germering – Die Stadt ist zwar mit dem jüngsten Ausbau des Breitbandnetzes im Germeringer Norden und in der Industriestraße flächendeckend ans schnelle Internet …
Schnelles Internet soll weiter ausgebaut werden

Hightech-Truck hilft bei der Berufswahl

Germering – Die Metall- und Elektro-industrie geht neue Wege, um Auszubildende zu gewinnen. An der Realschule parkt in dieser Woche ein Hightech-Truck, der die Schüler …
Hightech-Truck hilft bei der Berufswahl

100 Tage Bürgermeister – Peter Münster zieht Bilanz

Eichenau - Dass sich Peter Münster (FDP) gegen drei hochkarätige Mitbewerber als Eichenauer Bürgermeister durchgesetzt hat, war durchaus eine Überraschung. Heute vor …
100 Tage Bürgermeister – Peter Münster zieht Bilanz

Mutter von zwei Töchtern hat nur 900 Euro zum Leben

Landkreis – Ihr Mann verlässt sie nach 19 Ehejahren. Nun stehen Anabell M. und ihre zwei Töchter alleine da. Sie müssen mit 900 Euro im Monat auskommen. Der Unterhalt …
Mutter von zwei Töchtern hat nur 900 Euro zum Leben

Kommentare