Ist genervt: Sabine Auracher wollte korrekt zahlen, konnte aber nicht. Foto: weber

In Bruck

Defekte Parkautomaten ärgern Autofahrer

Fürstenfeldbruck – Wenn Parkgebühren erhoben werden, ist das immer ein Reizthema. Wenn die dafür aufgestellten Automaten auch noch defekt sind, dann gilt das umso mehr – wie jetzt in Fürstenfeldbruck.

Zweimal hat Sabine Auracher die Parkgebühr am Parkplatz an der Kirchstraße gegenüber des Friedhofs bezahlt. Ausgespuckt hat der Automat aber keinen einzigen Parkschein. „Insgesamt habe ich zwei Euro eingeworfen“, berichtet die 47-Jährige aus Oberschweinbach. „Nirgends war ein Hinweis, dass der Automat defekt ist.“

Da sie in der Brucker Innenstadt verabredet war, legte sie kurzerhand einen handgeschriebenen Zettel ins Auto, um auf das Problem hinzuweisen – sie wollte schließlich keinen Strafzettel kassieren.

Als sie wieder zuhause war, telefonierte sie mit einer Mitarbeiterin der städtischen Verkehrsüberwachung. „Ich habe zwar keinen Strafzettel bekommen“, sagt sie. „Aber Freunde, mit denen ich an dem Tag verabredet war, hatten dasselbe Problem.“

Über die Reaktion der zuständigen Mitarbeiterin ärgert sie sich nun sehr. „Ihre Antwort war patzig“, sagt Auracher. Die Angestellte habe die Oberschweinbacherin als blöd bezeichnet, weil sie – obwohl der Automat schon beim ersten Versuch keinen Parkschein druckte – noch einen Euro einwarf. „Ihre Vorgesetzte hat sich zwar dafür bei mir entschuldigt“, berichtet Auracher. Trotzdem fühlt sie sich ungerecht behandelt.

Eine Sprecherin der Stadt bestreitet die Anschuldigungen. Sabine Auracher sei sehr aufgebracht gewesen, als sie anrief, sagt sie. „Meine Kollegin hat versucht, ihr die Situation ruhig und sachlich zu erklären“, so die Sprecherin.

Wenn der Automat defekt ist, muss man nicht zahlen

Auch darüber, dass die Stadt das umsonst eingeworfene Geld nicht zurück erstattet, ärgert sich Auracher sehr. „Mir wurde gesagt, dass das zu aufwendig wäre.“ Die Stadt bestätigt das. Die Größe der Beträge, die ausbezahlt werden müssten, stünde in keinem Verhältnis zum Aufwand, der dafür von der städtischen Verwaltung betrieben werden müsste. „Wir haben nämlich keine Barkasse.“

Die Sprecherin räumt jedoch ein, dass die Automaten recht störungsanfällig sind. „Aber ein Defekt wird sofort ins Rathaus gemeldet“, sagt sie. Zudem würden die Apparate täglich auf ihre Funktionsfähigkeit getestet. Im Falle einer Störung würde ein Zettel angebracht, der auf den Defekt hinweise. Vermutlich habe der Automat am Stellplatz an der Kirchstraße bei der Prüfung noch funktioniert, so die Sprecherin.

„Wenn ein Automat kaputt ist, kann man auch ohne Parkschein parken“, sagt sie weiter. Eine Parkscheibe hinter der Windschutzscheibe genüge in diesem Fall. (rm)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barfuß gehen und die Beine baumeln lassen

Germering – Der Barfußpfad am Germeringer See steht kurz vor der Fertigstellung. Die Fundamente sind gelegt, die einzelnen Kammern müssen noch mit unterschiedlichen …
Barfuß gehen und die Beine baumeln lassen

Stadt macht Schulen fit für die Zukunft

Olching – Neben den Planungen für den Teilabbruch und Ausbau der Grundschule Graßlfing, die einen Ganztagszweig bekommen soll, stehen nun die Grundschule Esting sowie …
Stadt macht Schulen fit für die Zukunft

Verein organisiert ersten Familien-Ski-Tag

Olching –Der Olchinger Wintersportverein veranstaltet im kommenden Jahr zum ersten Mal einen Familiensporttag, allerdings nicht in der Amperstadt, sondern in Mittenwald. …
Verein organisiert ersten Familien-Ski-Tag

Wegzug einer Firma: Aufregung in Grafrath

Grafrath – Der Wegzug der Firma Cabero aus Grafrath und der damit befürchtete Einbruch bei der Gewerbesteuer schlägt weiter hohe Wellen. Und jetzt kommt auch noch …
Wegzug einer Firma: Aufregung in Grafrath

Kommentare