In der Fichtenstraße

Heizöl ausgetreten - Wohnhaus muss evakuiert werden

Fürstenfeldbruck - Im Keller eines Wohnhauses in der Fichtenstraße ist ein Öl ausgelaufen. 20 Feuerwehrmänner waren über zwei Stunden vor Ort.

Im Treppenhaus und teilweise auch in den Wohnungen hat es komisch gerochen. Woher dieser beißende Gestank kam, konnten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Fichtenstraße allerdings nicht sagen. Also wählten sie gegen 20.30 Uhr den Notruf. Zum Glück.

Denn als die 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Fürstenfeldbruck eintrafen, wurde schnell klar: Das ist der Geruch von Heizöl. Sofort wurde das komplette Haus evakuiert, acht Personen mussten ihre Wohnungen verlassen und zunächst auf der Straße ausharren. Währenddessen versuchten die Feuerwehrler in den Heizkeller zu gelangen. Doch weder Vermieter noch Hausmeister waren zu errreichen, die einen Schlüssel gehabt hätten. „Also mussten wir die Kellertüre gewaltsam aufbrechen“, erklärt Manuel Mai von der Brucker Wehr.

Im Raum hatte sich bereits eine große Pfütze Heizöl ausgebreitet. „Die war bestimmt 15 Quadratmeter groß und fünf Zentimeter tief“, sagt Mai. „Ursache war offenbar ein Defekt im Öltank.“ Mit Hilfe eines Ölfließ konnten die Feuerwehrler die leicht entflammbare Flüssigkeit binden. Der Einsatz dauerte über zwei Stunden. Grundwasser wurde nicht verunreinigt.

Rubriklistenbild: © picture alli ance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maisach investiert 21 Millionen Euro

Maisach – Für 2017 stellt Maisach erneut einen Rekordhaushalt auf: Es werden 21 Millionen Euro investiert. Allein die Südumfahrung verschlingt 9,3 Millionen Euro. Der …
Maisach investiert 21 Millionen Euro

Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Fürstenfeldbruck – Wer fit bleiben will, kann im Park beim Marthabräuweiher trainieren. Die Stadt hat elf Geräte eingeweiht, die jeder nutzen kann. Tagblatt-Reporter …
Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Fürstenfeldbruck – Sie erfüllen sterbenden Menschen ihren letzten Traum: Die Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) München. Nun kommt der so genannte …
Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Germedicum wird noch einmal erweitert

Germering – Das Germedicum soll ein weiteres Mal erweitert werden. Geplant ist die Aufstockung des Gebäudeteils an der Nibelungenstraße und ein weiterer Anbau an der …
Germedicum wird noch einmal erweitert

Kommentare