+
Aus der Vogelperspektive: Alleine im Außenbereich haben mehr als 300 Gäste Platz im neuen Pier 80.

Am Pucher Meer

Neuer Leuchtturm startet mit Biergarten

Fürstenfeldbruck - Alles neu am Pucher Meer: Aus dem ehemaligen Restaurant Leuchtturm wird das Pier 80 – eine moderne Gastronomie mit Bar. Momentan laufen die Bauarbeiten. Doch schon bald eröffnet der Biergarten.

Der rot-weiße Leuchtturm im Miniaturformat wirft seinen Schatten auf den hellen Kies. Daneben fügen sich massive Eichenholztische und -bänke in die Szenerie. Sie erinnern irgendwie an kleine Schiffe. Bambuspflanzen biegen sich im Wind. Nein, außer dem Leuchtturm – der bisher im Inneren des Pavillons am Pucher Meer stand – erinnert kaum noch etwas an den früheren Betreiber.

Das Gebäude, in dem einst das Restaurant „Leuchtturm“ war, wurde komplett entkernt. Die Leuchtturm-Skulptur stand früher in der Mitte.

Die neu gegründete Gesellschaft MoT Gastro, betrieben von einem Allinger Ehepaar, hat Leuchtturm-Chef Karl „Carlos“ Schmidt den Pavillon samt Nebengebäuden abgekauft. Im Dezember hatte der 80-Jährige den Zapfenstreich für sein Restaurant ausgerufen.

Alles wird anders

Jetzt soll alles anders werden: Die Betreiber, die sich bewusst im Hintergrund halten wollen, haben in den vergangenen Wochen kräftig umgebaut. „Der Pavillon wurde komplett entkernt“, erzählt die neue Besitzerin. Die alte schiff-förmige Bar ist raus, nur die Leuchtturm-Figur haben die neuen Besitzer behalten.

„Hier eröffnet im Herbst unser Restaurant“, sagt die Betreiberin. Bis dahin wird umgebaut. Große Panorama-Fenster sollen den Blick auf den See freigeben, eine Terrasse im vorderen Bereich entstehen. Die Küche wird in einem separaten Gebäude neben dem Pavillon unterkommen. Dort, wo sich heute noch ein Kieshaufen türmt. Ein Lokal für Jedermann soll das Pier 80 sein.

„Über den Sommer werden wir den Biergarten- und Barbetrieb aber schon laufen lassen. Wir planen, dass es am 4. Juni los geht“, sagt die Betreiberin. Um den Pavillon wird ein Sichtschutz gebaut und der künftige Restaurantleiter wird kommissarisch die Fäden im Biergarten ziehen.

Neben Currywurst und Pommes auch Pulled Pork im Angebot

Dort wird das Personal neben den Klassikern wie Currywurst und Pommes auch ausgefallenere Speisen wie Pulled Pork (speziell zubereitetes Schweinefleisch) ausgeben – es herrscht Selbstbedienung an der eigens dafür gebauten Ausgabe. Dahinter steht der Smoker, ein Pizza-Ofen wird gerade installiert.

Noch in diesem Sommer stellen die Allinger außerdem ein Veranstaltungszelt auf – natürlich rechtzeitig zur EM. Auf das obligatorische Public Viewing am Pucher Meer müssen die Brucker also heuer nicht verzichten. Außerdem haben die Betreiber schon zwei Bands engagiert, die dort auftreten werden. „Das Zelt kommt wieder weg“, sagt die gastro-erfahrene Allingerin. „Aber wir haben vor, es auch 2017 wieder aufzustellen.“

 Generell setzt das Team vom Pier 80 auf ein Konzept, das sich aus Gastro und Unterhaltung zusammensetzt. „Abends werden wir die Musik auch mal etwas lauter aufdrehen“, sagt die Chefin. Das soll die Besucher auch an der Cocktail-Bar halten, die die Allinger von Schmidt übernommen haben. „Dort gibt es beispielsweise Mojito, aber auch spezielle Biersorten“, so die Betreiberin. Außerdem wird der extra kreierte Drink „ShakesPier80 fruit punch“ ausgeschenkt.

Ebenfalls vom Vorbesitzer übernommen hat das Team von MoT Gastro aber auch eine eher unangenehme Aufgabe: Die Unternehmer müssen sich um die öffentlichen Toiletten für Besucher des Freizeitgeländes am Pucher Meer kümmern – eine Vereinbarung mit der Stadtverwaltung Fürstenfeldbruck. Aber auch da hat sich schon einiges verändert: Das Gebäude mit den sanitären Anlagen wurde bereits saniert, die Fassade gestrichen, veraltetes Inventar ausgetauscht.

Termin:

Der Biergarten des Pier 80 am Pucher Meer eröffnet voraussichtlich am Samstag, 4. Juni. Am 24. Juni spielt die Band Forgotten Heroes, am 15. Juli die Gruppe Boarisch Krem.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo Olchings Feuerwehren zusammenarbeiten könnten

Olching – Viele Ausrüstungsgegenstände, die die Feuerwehr benötigt, gibt es in Olching in vierfacher Ausführung. Denn die Stadt hat – bedingt durch die ehemals …
Wo Olchings Feuerwehren zusammenarbeiten könnten

Auf Gut Graßlfing soll Bier gebraut werden

Olching –Seit gut zwei Monaten hat das Gut Graßlfing mit der Münchner Landwirtsfamilie Grandl neue Besitzer. Die wollen das unter Denkmalschutz stehende Anwesen nach …
Auf Gut Graßlfing soll Bier gebraut werden

Grafrather Supermarkt: Betreiber steht fest

Grafrath – Jetzt ist es raus: Der neue Supermarkt an der Grafrather Hauptstraße wird von der expandierenden Firma Feneberg aus Kempten übernommen.
Grafrather Supermarkt: Betreiber steht fest

Mission Übersee: Als die Patres in Afrika den Glauben verbreiteten

Mission Übersee: Als die Patres in Afrika den Glauben verbreiteten

Kommentare