In Bruck

Ordinariat will Kinder in der Erstaufnahme betreut sehen

Fürstenfeldbruck – Dank eines Zuschusses von 120 000 Euro des Erzbischöflichen Ordinariats München kann die Caritas Flüchtlingskindern zwischen zwei und 14 Jahren in der Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst künftig professionelle pädagogische Betreuung bieten.

 Für die derzeit mehr als 125 Kinder sei keine pädagogische Betreuung vorgesehen, erläutert Fachdienstleiterin Monika Grzesik. Kinder unter sechs Jahren hätten keinen Anspruch auf einen Kindergartenplatz, über Sechsjährige seien erst nach drei Monaten schulpflichtig.

Diese Versorgungslücke in der Erstaufnahme sei für die Caritas nicht tragbar, so Grzesik. Dank des Zuschusses könnten die Kinder nun jeden Tag spielerisch Deutsch lernen, ihre Sozialkompetenzen trainieren und Abstand von ihrer oftmals traumatischen Fluchtgeschichte gewinnen. „Dafür ist das professionelle Engagement von zwei pädagogischen Fachkräften, zwei Aktiven im Bundesfreiwilligendienst und vielen Ehrenamtlichen notwendig“, so Grzesik.

Bislang hätten die vielen Freiwilligen hart an der Grenze ihrer Belastbarkeit gearbeitet, um den Kindern Beschäftigung und Bildung zu bieten.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Abend der extremen Gefühle

Fürstenfeldbruck - Eine einsame Wanderung, Todesängste auf hoher See und der Existenzkampf zwischen Heiden und Christen: Menschliche Grenzerfahrungen standen beim …
Ein Abend der extremen Gefühle

3. Liga Süd: TuS-Handballer bleiben oben dabei 

Fürstenfeldbruck - Die Panther bleiben auf der Pirsch. Die TuS-Handballer lassen im Kampf um die Spitzenränge in der 3. Liga Süd nicht locker.
3. Liga Süd: TuS-Handballer bleiben oben dabei 

Auto verkratzt: 1500 Euro Schaden

Puchheim - 1500 Euro Schaden hat ein Unbekannter an einem in der Puchheimer Sandbergstraße geparkten Auto verursacht. Er ritzte einen Schriftzug in beide Türen der …
Auto verkratzt: 1500 Euro Schaden

Schmuck im Wert von tausenden Euro geklaut

Gröbenzell - Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro haben Diebe in Gröbenzell erbeutet. Sie waren in eine Doppelhaushälfte an der Irisstraße eingestiegen.
Schmuck im Wert von tausenden Euro geklaut

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion