Besonderer Unterricht: Gerda Hasselfeldt am Rasso. foto: rm

Schüler quetschen Abgeordnete Hasselfeldt aus

Fürstenfeldbruck – Prominenten Besuch gab am Graf-Rasso-Gymnasium: Die CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt schaute bei drei 10. Klassen vobei, um mit den Schülern über politische Themen zu diskutieren.

„Was ist Ihre Meinung zur Homoehe?“, fragte ein mutiger Schüler. Die Abgeordnete des Wahlkreises Fürstenfeldbruck/Dachau betonte, dass eine Heirat weiterhin nur verschiedengeschlechtlichen Paaren vorbehalten sein sollte. Homosexuelle Paare dürften zwar keine Kinder adoptieren, in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft seien sie Ehepaaren rechtlich jedoch fast gleichgestellt.

Auch zur AfD stellten die Schüler kritische Fragen. „Die AfD ist eine reine Protestpartei“, sagte Hasselfeldt. Daher müssten die anderen Parteien diese Entwicklung ernst nehmen und auf die Sorgen der Bürger eingehen.

Kritik übte die Abgeordnete am EU-Austritt Großbrittanniens. „Die Volksabstimmung bildet nicht die Mehrheit der Brexit-Befürworter, sondern lediglich momentane Stimmungen ab.“

Organisiert worden war die Diskussion von Lehrer Harald Molocher. Er war kürzlich mit den Schülern in Berlin. „Dort haben die Schüler das Parlament und das Bundeskanzleramt besucht.“ Bei der Fahrt hätten sie auch Hasselfeldt treffen sollen. Da die Abgeordnete aber verhindert war, besuchte sie nun die Zehntklässler in Bruck.  rm

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alling plant Bürgerzentrum und zahlt für Wasserleitungen

Alling – Der Gemeinderat will in Klausur gehen um die anstehenden großen Aufgaben der Zukunft zu diskutieren. Dies wurde jetzt auf der ersten Haushaltssitzung im …
Alling plant Bürgerzentrum und zahlt für Wasserleitungen

Absage an Senioren-Wohnen im Zentrum

Kottgeisering – Das Projekt Seniorenwohnen (SeWoKo) in der Ortsmitte von Kottgeisering ist gescheitert: Mit knapper Mehrheit hat der Gemeinderat den Bau des …
Absage an Senioren-Wohnen im Zentrum

Energie-Checks weiter kostenlos

Germering – Seit eineinhalb Jahren übernimmt die Stadt die Kosten der Energieberatung der Verbraucherzentrale und bietet zudem Belohnungen für alle Ratsuchenden. Jetzt …
Energie-Checks weiter kostenlos

Fursty: Nachhaken bei Regierung

Fürstenfeldbruck – Die Stadt wartet auf eine Rückmeldung von Seiten der Regierung von Oberbayern und vom Sozialministerium zum Thema Dependance am Fliegerhorst. 
Fursty: Nachhaken bei Regierung

Kommentare