+
Auf diesem Acker an der Grenze zu Emmering soll das neue Viertel entstehen. 

Zwischen Bruck und Emmering 

Unterschriften gegen geplantes Wohnviertel

Fürstenfeldbruck – Auf dem Areal östlich der Veilchenstraße soll ein neues Wohnviertel entstehen. Nun sammeln die Anwohner Unterschriften gegen eines der größten innerstädtischen Bauvorhaben.

Vor rund fünf Wochen hat sich die Bürgerinitiative (BI) Krebsenbach gegründet, berichtet Stefan Löbbert, einer der beiden Sprecher. „Uns allen war immer klar, dass das Feld irgendwann bebaut wird“, so Löbbert. Das sei auch nicht das Problem. Die Anwohner stört vielmehr die geplante Baudichte und das ihrer Meinung nach fehlende Erschließungskonzept.

Durch das neue Viertel wird eine der letzten Lücken zwischen Bruck und Emmering geschlossen. Auf dem rund 4,37 Hektar großen Areal sollen Doppel- und Reihenhäuser sowie Ein- und Mehrfamilienhäuser entstehen – insgesamt 175 Wohneinheiten für rund 500 Menschen, wie die BI befürchtet. Auch eine Kita ist geplant.

Hinzu komme die Grundwasserproblematik in dem Gebiet, so die BI. Das Grundwasser fließt laut Löbbert in Richtung Amper. Durch eine Tiefgarage und eine Unterkellerung der Wohnblocks würde das Wasser gestaut werden. „Und dann saufen die Häuser, die keine Wanne haben, ab.“

Wie Löbbert betont, habe man durchaus Verständnis dafür, dass die Stadt Wohnraum schaffen und auch in sozialen Wohnungsbau investieren muss. „Aber das kann man auch mit einer weniger dichten Bebauung.“  

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Fürstenfeldbruck – Wer fit bleiben will, kann im Park beim Marthabräuweiher trainieren. Die Stadt hat elf Geräte eingeweiht, die jeder nutzen kann. Tagblatt-Reporter …
Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Fürstenfeldbruck – Sie erfüllen sterbenden Menschen ihren letzten Traum: Die Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) München. Nun kommt der so genannte …
Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Germedicum wird noch einmal erweitert

Germering – Das Germedicum soll ein weiteres Mal erweitert werden. Geplant ist die Aufstockung des Gebäudeteils an der Nibelungenstraße und ein weiterer Anbau an der …
Germedicum wird noch einmal erweitert

Die Hausäcker-Affäre schlägt Wellen

Germering – Die mögliche Einflussnahme eines von mehreren Eigentümern auf die Bebauung der Hausäcker schlägt weiter Wellen. Ein Besitzer verurteilt das Vorgehen.
Die Hausäcker-Affäre schlägt Wellen

Kommentare