Polizeibericht

Autokratzer richten hohen Schaden an

Germering - Die Polizei ist auf der Suche nach Randalierern, die zwischen Donnerstag und Samstag zwei Autos beschädigten.

Im ersten Fall hat ein bislang unbekannter Täter am Donnerstag den Honda eines 50-jährigen Münchners zerkratzt. Die Tat ereignete zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz des Hagebaumarkts. Der Randalierer hat die linke Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3500 Euro geschätzt. In der Nacht auf Samstag wurde dann in der Frühlingsstraße der Alfa Romeo eines 65-jährigen Germeringers an der Motorhaube zerkratzt. Schaden: rund 1000 Euro. Hinweise an die Polizei, Telefon (089) 8941570.

Auch interessant

<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter
<center>Entdecke Oberbayern!</center>

Entdecke Oberbayern!

Entdecke Oberbayern!
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini

Meistgelesene Artikel

Fürstenfeldbruck: OB-Wahl soll im Mai 2017 stattfinden

Fürstenfeldbruck - Die Neuwahl zu Brucks OB soll im Mai 2017 über die Bühne gehen. Das teilte die Stadt am Mittwochabend mit.
Fürstenfeldbruck: OB-Wahl soll im Mai 2017 stattfinden

Alling plant Bürgerzentrum und zahlt für Wasserleitungen

Alling – Der Gemeinderat will in Klausur gehen um die anstehenden großen Aufgaben der Zukunft zu diskutieren. Dies wurde jetzt auf der ersten Haushaltssitzung im …
Alling plant Bürgerzentrum und zahlt für Wasserleitungen

Absage an Senioren-Wohnen im Zentrum

Kottgeisering – Das Projekt Seniorenwohnen (SeWoKo) in der Ortsmitte von Kottgeisering ist gescheitert: Mit knapper Mehrheit hat der Gemeinderat den Bau des …
Absage an Senioren-Wohnen im Zentrum

Energie-Checks weiter kostenlos

Germering – Seit eineinhalb Jahren übernimmt die Stadt die Kosten der Energieberatung der Verbraucherzentrale und bietet zudem Belohnungen für alle Ratsuchenden. Jetzt …
Energie-Checks weiter kostenlos

Kommentare