Auf zwei Partys vorbereitet: (v.l.) Christoph Schmid (Abteilungsleiter Fußball des TSV), Bürgermeister Erwin Fraunhofer und Tobias Burkhardt (Vorsitzender des Burschenvereins). tb

Jesenwang

Fußballer und Burschen sind Party-Gespann

Jesenwang – Seitdem die Renovierung des Gemeinschaftshauses abgeschlossen ist, also seit etwa drei Jahren, wird den Burschen und den Fußballern nur noch eine Party pro Verein und Jahr von der Gemeinde genehmigt. Grund war damals auch, dass die Anwohner nicht über Gebühr belastet werden sollen. Mit der Reduzierung haben sich alle arrangiert, mittlerweile macht jeder Verein eine Party im November. Die TSV-Fußballer haben ihrer Feier nun einen neuen Namen gegeben: „Winterrausch’n“ heißt es am morgigen Freitag, 4. November.

Die Burschen hatten früher immer am ersten und dritten Freitag im November gefeiert, die Fußballer hatten zwei Partys im Frühjahr. Durch die neue Regelung müssten alle umdenken. Burschenchef Tobias Burkhardt sagt: „Fast das ganze Vereinsleben wurde mit den Burschenpartys finanziert. Da schluckt man schon, wenn plötzlich 50 Prozent der Einnahmen fehlen.“ Aber die Burschen hätten mit dem Starkbierfest mittlerweile ein zweites Standbein und den Verlust zum größten Teil aufgefangen.

Durch die Reduzierung der Termine hat sich eine Zusammenarbeit ergeben. Denn wenn Burschen und Fußballer im Abstand von 14 Tagen die Halle nutzen, dann kann dort alles stehen bleiben – also spart man sich einen Aufbau. Und weil die Termine im November etabliert waren, traten die Burschen einen November-Termin an die Fußballer ab.

„Um die Kosten zu senken, machen wir gemeinsame Sache“, erklärt Christoph Schmid, Abteilungsleiter Fußball beim TSV Jesenwang. „Burschen und Fußballer sind in einer so kleinen Gemeinde wie Jesenwang sowieso oft dieselben Leute. Deshalb war das kein großes Thema.“

Bürgermeister Erwin Fraunhofer, selbst Mitbegründer beider Veranstaltungen, findet die Idee nach wie vor gut. „Als wir mit den Burschen 1990 die Burschenparty zum allerersten Mal durchführten, war eine geplant. Aufgrund des riesigen Interesses wurde 14 Tage später gleich nochmal gefeiert.“ So kamen die beiden Termine im November zustande. 2002 war Fraunhofer nicht mehr Kassier der Burschen, dafür Technischer Leiter beim TSV. Er begann mit seinen Kollegen der Abteilung Fußball die Organisation der Megaparty im Frühjahr.

Dieses Jahr findet die erste Party am 4. November statt. Veranstalter des „Winterrausch’n“ ist die Fußballabteilung des TSV Jesenwang. Beginn ist um 20 Uhr. Zwei Wochen später übernehmen dann die Burschen: Deren Party beginnt am Freitag, 18. November, um 20.30 Uhr. Einlass ist jeweils erst ab 16 Jahren.  (zag)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alling plant Bürgerzentrum und zahlt für Wasserleitungen

Alling – Der Gemeinderat will in Klausur gehen um die anstehenden großen Aufgaben der Zukunft zu diskutieren. Dies wurde jetzt auf der ersten Haushaltssitzung im …
Alling plant Bürgerzentrum und zahlt für Wasserleitungen

Absage an Senioren-Wohnen im Zentrum

Kottgeisering – Das Projekt Seniorenwohnen (SeWoKo) in der Ortsmitte von Kottgeisering ist gescheitert: Mit knapper Mehrheit hat der Gemeinderat den Bau des …
Absage an Senioren-Wohnen im Zentrum

Energie-Checks weiter kostenlos

Germering – Seit eineinhalb Jahren übernimmt die Stadt die Kosten der Energieberatung der Verbraucherzentrale und bietet zudem Belohnungen für alle Ratsuchenden. Jetzt …
Energie-Checks weiter kostenlos

Fursty: Nachhaken bei Regierung

Fürstenfeldbruck – Die Stadt wartet auf eine Rückmeldung von Seiten der Regierung von Oberbayern und vom Sozialministerium zum Thema Dependance am Fliegerhorst. 
Fursty: Nachhaken bei Regierung

Kommentare