Kindergarten geht

Gemeinderat tagt bald wieder im Sitzungssaal

Kottgeisering – Das dreijährige Exil des Gemeinderates ist beendet. So lange schon tagten die Räte im Feuerwehr-Schulungsraum im selben Haus. Denn im eigentlichen Sitzungssaal wurde im Sommer 2013 die Vorschulgruppe des Kindergartens untergebracht.

Mit dem Ende des Kindergartenjahres haben die Kleinen kürzlich den großzügigen Saal wieder geräumt. „Wenn die Maler rechtzeitig fertig werden, findet unsere nächste Sitzung im September wieder an gewohnter Stelle statt“, antwortete Bürgermeisterin Sandra Meissner (BV) auf Tagblatt-Anfrage.

Der provisorische Teppich muss wieder raus, neue Vorhänge gibt’s und auch das Treppenhaus wird frisch gestrichen. Der Rückzug der Vorschulgruppe in den Kindergarten wurde möglich, weil die Anmeldezahlen heuer keine dritte Gruppe mehr rechtfertigen. Genau genommen war die dritte Gruppe schon im abgelaufenen Kindergartenjahr „ein Luxus“, der die Gemeinde einen mittleren fünfstelligen Betrag gekostet hat.

„Alle Kinder haben bequem in zwei Gruppen Platz, es gibt sogar Reserveplätze, wenn Kinder noch während des laufenden Jahres kommen“, so Meissner. Zwei Kinder aus umliegenden Gemeinden können allerdings nicht mehr bei den Amperstrolchen untergebracht werden. Dass es so kommen könnte, sei den Eltern aber bereits bei der Anmeldung gesagt worden.

Schon 2013 war es nicht das erste Mal, dass die Kinder dort spielen durften, wo sonst die ortspolitischen Entscheidungen getroffen werden. Im Jahr 2009 während der Umbauten zur Erweiterung des Kindergartens war sogar auch der Feuerwehrraum Kindergarten und die Gemeinderäte debattierten in der Fahrzeughalle. Die für den Kindergartenbetrieb notwendigen Anpassungen, zum Beispiel eine Treppe an der Fassade für den zweiten Rettungsweg waren bekannt und noch vorhanden. Trotzdem war der Kindergarten im Rathaus vom Landratsamt nur per Ausnahme befristet genehmigt.

Ob die Kinder in Zukunft nochmal ins Rathaus einziehen dürfen oder doch vorher ein neuer Kindergarten gebaut werden muss, ist noch offen. Zuvor müsste es deutlich mehr Kinder in Kottgeisering geben – aber ein neues Baugebiet ist derzeit nicht in Sicht.  mjk

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

65-Jähriger erschafft Krippen-Traumwelt

Olching - Antonio Santoro baut schon seit 35 Jahren Weihnachtskrippen. Heuer ist eines seiner Werke auf dem Olchinger Krippenweg ausgestellt – und entführt den …
65-Jähriger erschafft Krippen-Traumwelt

Brucker ist seit 60 Jahren bei jedem Luzienfest dabei

Fürstenfeldbruck - Seit 1949 gibt es das Brucker Luzienfest in seiner heutigen Form. Einer, der seit mehr als 60 Jahren dabei ist, ist Karl E. Bärmann (86). Als Mitglied …
Brucker ist seit 60 Jahren bei jedem Luzienfest dabei

Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Fürstenfeldbruck – Im Vorfeld der OB-Neuwahl im Mai 2017 zeichnet sich eine erste, dicke Überraschung ab. Der Gröbenzeller Martin Runge (Grüne) wird als möglicher …
Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Trabrennbahn hängt in der Luft

Maisach/Daglfing – Die Traber aus Daglfing und die Karl-Gruppe aus dem niederbayerischen Innernzell haben im Streit um die Zukunft des Rennbahn-Areals einen Vergleich …
Trabrennbahn hängt in der Luft

Kommentare