+
Dieser Porsche ist im Graben gelandet.

Fahrer landet im Graben

Porsche geschrottet: 75.000 Euro Schaden

Maisach - Ein Münchner (52) hat auf der Straße von Maisach Richtung Stefansberg seinen Porsche geschrottet. Der Schaden wird auf 75.000 Euro geschätzt.

Wie die zuständige Olchinger Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall am Feiertag Christi Himmelfahrt gegen 13 Uhr. Der Mann war mit dem Boliden auf der Kreisstraße FFB1 unterwegs. Auf Höhe von Frauenberg kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front des Porsche in den Straßengraben. Dann drehte sich das Auto in der Luft und schlug nochmals auf: mit Front und Heck im Graben. Der Fahrer schaffte es aber, selbst auf dem Porsche auszusteigen.

Warum der Mann von der Spur abkam, wird derzeit ermittelt. Bei dem Unfall zog sich der Münchner ein Schleudertrauma und diverse Hämatome zu. Er wurde in die Kreisklinik gebracht. Den Schaden am Porsche schätzt die Polizei auf 75.000 Euro.

Die Straße war nur ganz kurz gesperrt: Als das Auto abgeschleppt wurde.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barfuß gehen und die Beine baumeln lassen

Germering – Der Barfußpfad am Germeringer See steht kurz vor der Fertigstellung. Die Fundamente sind gelegt, die einzelnen Kammern müssen noch mit unterschiedlichen …
Barfuß gehen und die Beine baumeln lassen

Stadt macht Schulen fit für die Zukunft

Olching – Neben den Planungen für den Teilabbruch und Ausbau der Grundschule Graßlfing, die einen Ganztagszweig bekommen soll, stehen nun die Grundschule Esting sowie …
Stadt macht Schulen fit für die Zukunft

Verein organisiert ersten Familien-Ski-Tag

Olching –Der Olchinger Wintersportverein veranstaltet im kommenden Jahr zum ersten Mal einen Familiensporttag, allerdings nicht in der Amperstadt, sondern in Mittenwald. …
Verein organisiert ersten Familien-Ski-Tag

Wegzug einer Firma: Aufregung in Grafrath

Grafrath – Der Wegzug der Firma Cabero aus Grafrath und der damit befürchtete Einbruch bei der Gewerbesteuer schlägt weiter hohe Wellen. Und jetzt kommt auch noch …
Wegzug einer Firma: Aufregung in Grafrath

Kommentare