+
Tiefe Kratzer: Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1500 Euro.

Wer hat etwas beobachtet?

SUV angefahren - Besitzerin lobt Belohnung für Hinweis aus

Maisach - In der Nacht von Montag 19.30 Uhr auf Dienstag, 8.30 Uhr hat ein Unbekannter in der Maisacher Hauptstraße einen SUV angefahren und ist geflüchtet, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.

Der beschädigte Wagen war gegenüber der Brauerei Maisach abgestellt und erst vier Monate alt. Die Polizei geht von einem Zweiradfahrer aus, da die Beschädigungen am SUV darauf hindeuten. Es ist auch davon auszugehen, dass der Fahrer sich verletzt hat. Denn den Spuren nach ist er gestürzt. Die Polizei schätzt den Schaden an dem SUV auf 1500 Euro, die Besitzerin spricht von 3000 Euro.

Wer hat etwas gesehen? Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, können sich bei der Polizei Olching melden unter Telefon (0 81 42) 29 30. Die Besitzerin lobt sogar eine Belohnung aus für denjenigen, der den entscheidenden Hinweis auf den Täter geben kann.

tb

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo dichtere Bebauung an ihre Grenzen stößt

Maisach – Vor Ort soll Wohnraum geschaffen werden, auch durch Nachverdichtung. Doch alles hat seine Grenzen, wie der Gemeinderat feststellte.
Wo dichtere Bebauung an ihre Grenzen stößt

Erste Maisacher NSDAP-Akte aufgetaucht

Maisach – Für die Maisacher ist dieser Fund eine kleine Sensation: Zum ersten Mal sind im Ort NSDAP-Akten aufgetaucht. Beim Ausräumen eines Kellers hat ein Maisacher …
Erste Maisacher NSDAP-Akte aufgetaucht

Wo Kinder mit allen Sinnen genießen

Gernlinden - Spielen, essen, schlafen - das ist nicht alles, was in einer Kinderkrippe so passiert. Auch für die unter Dreijährigen gibt es bereits erzieherische …
Wo Kinder mit allen Sinnen genießen

Sie steckte ihre ganze Energie und ihr ganzes Herzblut ins Ehrenamt

Gernlinden - Soldaten- und Veteranenverein, Kirchenrat, Arbeiterwohlfahrt und Seniorentreffen: Überall steckte Helene Baumgartner (85) aus Gernlinden Herzblut hinein. …
Sie steckte ihre ganze Energie und ihr ganzes Herzblut ins Ehrenamt

Kommentare