Feuerwehrleute aus Gernlinden löschten das Auto, das völlig vernichtet wurde. Foto: FW Gernlinden

Schock am Steuer

Während der Fahrt: Gas-Auto geht in Flammen auf

Gernlinden - Was für ein Schreck für den Fahrer: Ein gasbetriebenes Auto ist am Donnerstag in Gernlinden vollständig ausgebrannt. Es war während der Fahrt in Flammen aufgegangen.

Wie die Feuerwehr Gernlinden berichtet, bemerkte der Fahrer des Wagens, dass sein Auto brennt und fuhr von der Staatsstraße auf den nächsten Parkplatz an der Maisacher -/Ecke Brucker Straße. Der Fahrer versuchte, das Feuer selbst zu löschen. Eine Sicherheitsvorsichtung allerdings bewirkt, dass bei steigender Wärme das Gas ausweicht, um eine Explosion zu verhindern, was aber natürlich wiederum den Brand beschleunigte.

Als die Feuerwehr kam, stand so eine meterhohe Stichflamme über dem Auto. Die freiwilligen Helfer löschten den Wagen und eine angrenzende Böschung, die ebenfalls Feuer gefangen hatte, mit Schaum.

Ein angrenzendes Wohnhaus, an dem Fenster offen standen, wurde leicht verraucht. Die Maisacher Straße musste für rund eine halbe Stunde für den Verkehr gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo dichtere Bebauung an ihre Grenzen stößt

Maisach – Vor Ort soll Wohnraum geschaffen werden, auch durch Nachverdichtung. Doch alles hat seine Grenzen, wie der Gemeinderat feststellte.
Wo dichtere Bebauung an ihre Grenzen stößt

Erste Maisacher NSDAP-Akte aufgetaucht

Maisach – Für die Maisacher ist dieser Fund eine kleine Sensation: Zum ersten Mal sind im Ort NSDAP-Akten aufgetaucht. Beim Ausräumen eines Kellers hat ein Maisacher …
Erste Maisacher NSDAP-Akte aufgetaucht

Wo Kinder mit allen Sinnen genießen

Gernlinden - Spielen, essen, schlafen - das ist nicht alles, was in einer Kinderkrippe so passiert. Auch für die unter Dreijährigen gibt es bereits erzieherische …
Wo Kinder mit allen Sinnen genießen

Sie steckte ihre ganze Energie und ihr ganzes Herzblut ins Ehrenamt

Gernlinden - Soldaten- und Veteranenverein, Kirchenrat, Arbeiterwohlfahrt und Seniorentreffen: Überall steckte Helene Baumgartner (85) aus Gernlinden Herzblut hinein. …
Sie steckte ihre ganze Energie und ihr ganzes Herzblut ins Ehrenamt

Kommentare