Traditionelle Holzfässer werden nach wie vor in der Brauerei Maisach befüllt. Foto: TB

Heimische Brauerei

Maisacher Bier mit neuer Optik

Maisach – Es ist gut ein halbes Jahr her, dass Michael Schweinberger die Brauerei Maisach übernommen hat. Seither ist viel passiert. Zusammen mit seinen Mitarbeitern hat Schweinberger Ideen für die Zukunft der Traditionsbrauerei entwickelt.

Die Maisacher Brauerei gibt es seit 1556. Nun soll sie optimal an die Marktanforderungen angepasst werden. Dafür wurde die Technik geprüft, Räume wurden umgestaltet und die Sortimente überarbeitet. Der Fuhrpark wird noch in diesem Jahr auf einen neuen Stand gebracht. Im nächsten Jahr nimmt der Brauerei-Chef dann das Sudhaus inklusive der Malzwege sowie die Energieversorgung in Angriff.

Doch Schweinberger setzt gleichermaßen auf Tradition: Darrräume und alte Dampfturbinen werden wieder auf Vordermann gebracht. Das soll die Brauerei für Besucher interessanter und spannender machen.

Attraktiver werden auch die Maisacher Biere. Die Sorte „Räuber Kneißl“ etwa präsentiert sich bereits seit Juli mit neuem Etikett. „Perle“ wird wieder in bauchigen Flaschen angeboten und das Kellerbier gibt es erstmals in Flaschen.

Für diese Vielfalt musste allerdings die Befüllung der Flaschen augelagert werden, wie Schweinberger mitteilt. Die bestehende Technik sei für die neuen Anforderungen nicht ausreichend gewesen. Eine Investition in eine neue Füllalange würde sich angesichts der zu geringen Füllmengen nicht lohnen, so der Brauerei-Chef. Daher wurde ein Lohnfüller beauftragt. Die traditionellen Fässer hingegen werden weiterhin in der Maisacher Brauerei befüllt. Hier sei die Technik auf dem aktuellen Stand.

Mit dieser Umstellung sei die Brauerei nun flexibler und „die Mitarbeiter werden entlastet“, so Schweinberger. Er betont jedoch, dass der Inhalt der Flaschen aber „bewährt gleich bleibe“. Schließlich entstehe die Qualität der Biere beim Brauen, nicht beim Abfüllen.  tb

Beim großen Bierfest

vom 22. bis 24. Juli auf dem Münchner Odeonsplatz ist neben über 100 Brauereien auch die Maisacher Brauerei vertreten. Es gibt diverse Bierspezialitäten sowie 15 Foren zu Braukunst und Kulinarischem. Anlass ist das 500. Jubiläum des Reinheitsgebots. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Maisach investiert 21 Millionen Euro

Maisach – Für 2017 stellt Maisach erneut einen Rekordhaushalt auf: Es werden 21 Millionen Euro investiert. Allein die Südumfahrung verschlingt 9,3 Millionen Euro. Der …
Maisach investiert 21 Millionen Euro

Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Fürstenfeldbruck – Wer fit bleiben will, kann im Park beim Marthabräuweiher trainieren. Die Stadt hat elf Geräte eingeweiht, die jeder nutzen kann. Tagblatt-Reporter …
Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Fürstenfeldbruck – Sie erfüllen sterbenden Menschen ihren letzten Traum: Die Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) München. Nun kommt der so genannte …
Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Germedicum wird noch einmal erweitert

Germering – Das Germedicum soll ein weiteres Mal erweitert werden. Geplant ist die Aufstockung des Gebäudeteils an der Nibelungenstraße und ein weiterer Anbau an der …
Germedicum wird noch einmal erweitert

Kommentare