+
Vor der TV-Jury: José Luis Llorens Garcia aus Mammendorf präsentiert die Hygiene-Erfindung. 

Erfinder im TV

Ein Mammendorfer wagt sich in "die Höhle der Löwen"

Mammendorf/Mettenheim – Bei der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" können Erfinder ihre Ideen und Produkte vorstellen. Investoren entscheiden dann, ob sie das Projekt unterstützen wollen.

José Luis Llorens Garcia aus Mammendorf und sein Kollege Stevan Sokola haben es gewagt: Mit ihrer Erfindung Glasello – einem Desinfektionsstift – haben sie an der Show „Die Höhle der Löwen“ im TV-Sender Vox teilgenommen. Ihr Fernsehauftritt wird am Dienstag ausgestrahlt.

Wer kennt das Problem nicht: Nach einem Besuch auf dem Oktoberfest oder dem Weihnachtsmarkt hatte schon so mancher mit einer nervigen Grippe oder einem anderen Infekt zu kämpfen. José Luis Llorens Garcia (43) kennt das auch. „Kein Wunder, beim Abspülen wird das Geschirr ja nicht immer ganz sauber“, sagt der Mammendorfer.

Genau für dieses Problem hat er gemeinsam mit seinem Kollegen Stevan Sokola (49), der aus Mettenheim im Landkreis Mühldorf am Inn stammt, eine Lösung entwickelt. Ihr Desinfektionsstift Glasello soll verhindern, dass sich Keime durch ungenügend gereinigtes Besteck oder Trinkgläser verbreiten.

Und so funktioniert’s: zuerst muss von dem etwa Lippenstift-großen Glasello die Kappe abgeschraubt werden. Zum Vorschein kommt ein Plastikteil, in dessen Mitte ein dünner Schlitz ist. Darin wiederum ist ein Schwämmchen. Schüttelt man den Glasello, fließt die Reinigungsflüssigkeit in den Schwamm und der Stift ist einsatzbereit. Jetzt setzt man ihn so auf den Glasrand, dass das Schwämmchen das Glas berührt.

60 bis 70 Mal kann der Stift verwendet werden, dann ist die Flüssigkeit aufgebraucht. „Das Liquid besteht zu 70 Prozent aus pflanzlichem Alkohol“, sagt Llorens Garcia. Dieser verflüchtigt sich 20 bis 30 Sekunden nach der Anwendung und die behandelte Fläche ist desinfiziert. Das Liquid, das in Deutschland produziert wird, ist zudem vegan.

Exakt vor drei Jahren, nämlich auf der Wiesn 2013, hatten Llorens Garcia und der 49-jährige Sokola die Idee dazu. Sie haben dort einige Leute gesehen, die die Gläser nur notdürftig abgewischt haben, bevor sie daraus getrunken haben, erklärt der 43-Jährige. „Ich habe Herpes und bin daher ohnehin vorsichtig“, so Llorens Garcia. „Und Stevan ist auch hygienebedacht“, ergänzt er schmunzelnd.

Es musste also eine Lösung für das Sauberkeitsproblem her. Beide kennen sich aus der Vertriebsabteilung einer großen Firma. Erfahrung im Hygienebereich hatte keiner von ihnen und so tüftelten sie circa eineinhalb Jahre lang – mit Erfolg. Im April 2014 ließen sie sich ihre Idee patentieren. Sechs Monate danach kündigten sie ihre Arbeitsverträge, um sich ganz auf ihre Erfindung zu konzentrieren. Rund ein Jahr später war der Glasello komplett ausgereift und seit Herbst letzten Jahres verkaufen ihn die Erfinder online über ihre Website. Die Stifte, die in verschiedenen Farben erhältlich sind, kosten pro Stück rund fünf Euro.

„Wir haben alles selbst entwickelt – vom ersten Schritt bis zur Serienreife“, sagt Llorens Garcia. Investiert haben sie fast 100 000 Euro. Der 43-Jährige nutzt den Glasello mittlerweile täglich und hat deutliche Verbesserungen bemerkt. Im vergangenen Jahr stellten sie ihn auf einer Genfer Erfindermesse aus – und bekamen viele positive Rückmeldungen. Um noch mehr Menschen auf ihre Innovation aufmerksam zu machen, entschieden sich Sokola und Llorens Garcia bei der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ mitzumachen.

In der Show können Tüftler ihre Erfindungen vor einer Jury präsentieren. Die besteht aus fünf großen Unternehmern, den sogenannten Löwen. Gefällt ihnen eine Idee, unterstützen sie die Erfinder mit Startkapital und ihrer Erfahrung bei der Expansion ihres Unternehmens.

„Eigentlich steht Stevan gar nicht gern in der Öffentlichkeit“, sagt Llorens Garcia, der die Show seit Staffel eins verfolgt. „Trotzdem habe ich ihn überredet und letztes Jahr haben wir uns beworben.“ Es folgte eine stressige Vorbereitungsphase, in der sie Produktvideos drehen und sich vor ihrem Aufritt im Februar immer wieder mit der Produktionsfirma der Show absprechen mussten. Ausgestrahlt wird ihr Auftritt am Dienstagabend um 20.15 Uhr.

Aber welchen der Löwen konnten die beiden letztlich von Glasello überzeugen? Llorens Garcia verrät es nicht. Wer’s wissen möchte, muss fernsehen.

von Regina Mittermeier

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Fürstenfeldbruck – Im Vorfeld der OB-Neuwahl im Mai 2017 zeichnet sich eine erste, dicke Überraschung ab. Der Gröbenzeller Martin Runge (Grüne) wird als möglicher …
Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Trabrennbahn hängt in der Luft

Maisach/Daglfing – Die Traber aus Daglfing und die Karl-Gruppe aus dem niederbayerischen Innernzell haben im Streit um die Zukunft des Rennbahn-Areals einen Vergleich …
Trabrennbahn hängt in der Luft

Mit neuem Kalender auf Entdeckungsreise in Grafrath

Grafrath – Ob es viele Kalender gibt, die ihre Besitzer zu Entdeckungsreisen animieren? Wahrscheinlich nicht. Doch dem neuen Kalender „Grafrath in alten Ansichten“ …
Mit neuem Kalender auf Entdeckungsreise in Grafrath

Planung in Ortsmitte: Türkenfeld redet mit

Türkenfeld – Ein sensibles Grundstück in der Türkenfelder Ortsmitte soll bebaut werden. Jetzt schiebt der Gemeinderat erst einmal einen Riegel vor: Er will bei der …
Planung in Ortsmitte: Türkenfeld redet mit

Kommentare