Anlässlich ihrer 120-Jahr-Feier kommen die Mitglieder des Veteranen- und Kameradschaftsvereins beim Kriegerdenkmal zusammen. Schriftführer Franz Gruber (vorne rechts), daneben Vorsitzender Josef Gruber und seine Stellvertreterin Marianne Brögl (r.) freuen sich mit der gesamten Vorstandschaft auf den großen Tag. Foto: kiener

Veteranen

Der erste Estinger Verein wird 120 Jahre alt

Esting – Festgottesdienst, Umzug und geselliges Beisammensein im Lokal Amperlust: Am Sonntag lässt es der Estinger Veteranen- und Kameradschaftsverein krachen. Denn dann wird das 120-jährige Bestehen des allerersten Estinger Vereins gefeiert.

Watt-Turnier, Ausflüge, monatliche Treffen beim Stammtisch, Weihnachtsfeiern, Fronleichnam und die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen wie dem Olchinger Volksfest:

All das steht jedes Jahr im Terminkalender des Veteranen- und Kameradschaftsvereins. Zudem pflegen die Mitglieder das Kriegerdenkmal in der Estinger Schlossstraße und kümmern sich um den Blumenschmuck. „Das Denkmal wurde heuer von unseren Mitgliedern teilsaniert, gereinigt und aufgefrischt“, berichtet Schriftführer Franz Gruber. Einer seiner Vorfahren, Simon Gruber, zählte vor 120 Jahren zu den Gründungsmitgliedern des Vereins.

Exakt am 5. Juni 1896 wurde der Veteranenverein ins Leben gerufen – als erster Estinger Verein überhaupt. Neben Gruber gehörte auch Andreas Koller zu den Gründungsmitgliedern. Auch seine Nachkommen sind heute immer noch – oder wieder – bei den Veteranen aktiv.

Vor 120 Jahren hatte Esting gerade mal 200 männliche Einwohner. „Somit ist es durchaus erstaunlich, dass der Verein zu dieser Zeit stolze 39 Mitglieder zählte“, ist in der Vereinschronik nachzulesen. 1922 wurde das Kriegerdenkmal errichtet. Der Kostenvoranschlag belief sich seinerzeit auf 30 000 Reichsmark. Drei Jahre später schaffte die Gemeinde Esting eine Schallkanone an, der Verein beteiligte sich mit 100 Reichsmark an der Anschaffung, die in zwei Raten abbezahlt wurde.

Auch ein trauriges Kapitel schlägt sich in der Chronik nieder: „Der Verein verlor im Zweiten Weltkrieg 31 Mitglieder und endete mit der Zwangsauflösung im Jahr 1945.“

Acht Jahre später wurde der Verein allerdings neu gegründet. Im November 1953 wählten 22 Mitglieder im Gasthaus Steinherr Bürgermeister Josef Elfinger zum Vorsitzenden. Zum 60-jährigen Bestehen wurde die Fahne restauriert, das ganze Dorf feierte gemeinsam mit 33 Gastvereinen dieses Ereignis.

Das Jahr 1970 war ein wichtiges für die Veteranen. Denn bis dato hatte der Verein noch Veteranen- und Kriegerverein geheißen. Nun wurde er – wie viele seiner Pendants auch – umbenannt: in Veteranen- und Kameradschaftsverein. Dadurch sollte ein Imagewandel erreicht werden. Denn man wollte wieder mehr die Jungen ansprechen. Das 100-jährige Vereinsbestehen wurde an zwei Tagen gefeiert. Geselligkeit und Miteinander im Ort zu pflegen, ist auch heute noch das erklärte Vereinsziel der derzeit 87 Mitglieder.

Am Sonntag wollen die Veteranen und Kameraden genau dies unter Beweis stellen: Um 10 Uhr zelebriert Pfarrer Johannes Steindlmüller die Messe in St. Stephanus, danach wird zu Ehren der Verstorbenen am Kriegerdenkmal ein Kranz niedergelegt. Von dort aus geht es mit einem Festumzug, bei dem Estinger Vereine und der Patenverein mitmarschieren, in Richtung des Lokals Amperlust.

Die Estinger sollten sich dieses Fest nicht entgehen lassen. „Alle Estinger und Olchinger werden dabei an ihre Historie erinnert und können dieses Fest zum Anlass nehmen, die Zukunft aktiv und friedvoll zu gestalten und miteinander ein Stück Dorfgemeinschaft leben“, sagt Vorsitzender Josef Gruber.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olchinger Gartler feiern 110-jähriges Bestehen

Olching - Die Garten- und Blumenfreunde Olching haben in ihrer Kleingartenanlage an der Gottlieb-Daimler-Straße dreifachen Grund zum Feiern gehabt. Im Rahmen des …
Olchinger Gartler feiern 110-jähriges Bestehen

Äpfel gestohlen – Führerschein weg

Olching/Eichenau – 67 Jahre ihres Lebens hatte eine Eichenauerin völlig unbescholten verbracht. Bis zum Oktober 2015, als sie Äpfel stahl. Jetzt saß sie vor Gericht.
Äpfel gestohlen – Führerschein weg

Fußgänger angefahren

Olching – Ein 25-jähriger Olchinger ist am Freitag gegen 21 Uhr in der J.-G.-Gutenberg-Straße von einem Auto erfasst worden.
Fußgänger angefahren

Unfall am Gymnasium, Kind in Klinik

Olching -Im Rahmen eines Schul- und Sportfestes ist es am Freitag Nachmittag im Gymnasium in Olching zu einem Unfall gekommen. Ein Kind wurde verletzt.
Unfall am Gymnasium, Kind in Klinik

Kommentare