Peter Huber (2.v.r.) im Kreise seiner Gratulanten (v.l.): Bürgermeister Norbert Seidl, Sohn Hans-Joachim Röwert-Huber, Ehefrau Johanna Huber und stellvertretende Landrätin Martina Drechsler. Foto: weber

Geburtstag

Er wurde 100 – und ist damit der älteste Puchheimer

Puchheim – Als Peter Huber geboren wurde, tobte noch der Erste Weltkrieg. Jetzt hat der Senior einen Geburtstag gefeiert, der nur ganz wenigen vergönnt ist: Er wurde 100.

Gefeiert wurde in Hubers Lieblingspizzeria in Puchheim – natürlich im Beisein seiner Familie. Auch Bürgermeister Norbert Seidl und stellvertretende Landrätin Martina Drechsler überbrachten Glückwünsche. Seidl stellte zudem fest, dass Peter Huber aktuell der älteste Mann in Puchheim ist und die Eheleute Huber das älteste Ehepaar. Denn auch Hubers Frau Johanna ist bereits 95 Jahre.

Das hohe Alter liege in der Familie, sagte sie. So sei eine Tante der Familie bereits 100 geworden und ihre Schwiegermutter sei nur wenige Monate vor ihrem 100. Geburtstag verstorben. Auf die Frage an den 100-Jährigen, was das Geheimnis für ein so hohes Alter sei, führte sein einziger Sohn, Hans-Joachim Röwert-Huber, mit einem Augenzwinkern, aus: „Das liegt an der ausgewogenen Ernährung und an einer gesunden Ehefrau.“ Johanna Huber ergänzte noch: „Wir sind nie transusig gewesen und waren stets sehr aktiv. Wir haben schon immer gut zusammengepasst.“

Peter Huber wurde 1916 in Aschheim bei München geboren und wurde 1927 in Puchheim sesshaft. Im Zweiten Weltkrieg geriet er in Gefangenschaft. Nach seiner Zeit als Soldat war er ein wichtiger Förderer der Stadt Puchheim. „Mein Vater hat sich nie geschont und schon immer eine soziale Veranlagung gehabt“, erzählt Sohn Hans-Joachim Röwert-Huber.

Beruflich war Huber drei Jahre in Berlin im Empfänger- und Senderbau im Sicherheitshauptamt tätig. 1949 eröffnete der leidenschaftliche Hobbygärtner ein Radio- und Elektrogeschäft in der Lochhauser Straße 3. Auf den immer größer werdenden Druck mächtiger Elektromärkte hin schloss Peter Huber schließlich sein Geschäft. In die Räume zog dann die erste Apotheke Puchheims ein. Miete nahm Huber nicht. Diese Apotheke hat bis heute dort ihren Platz. Auch zinslose Darlehen vergab Peter Huber nach der Aussage seines Sohnes an finanziell schlechter Gestellte.  (mid)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Fürstenfeldbruck – Im Vorfeld der OB-Neuwahl im Mai 2017 zeichnet sich eine erste, dicke Überraschung ab. Der Gröbenzeller Martin Runge (Grüne) wird als möglicher …
Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Trabrennbahn hängt in der Luft

Maisach/Daglfing – Die Traber aus Daglfing und die Karl-Gruppe aus dem niederbayerischen Innernzell haben im Streit um die Zukunft des Rennbahn-Areals einen Vergleich …
Trabrennbahn hängt in der Luft

Mit neuem Kalender auf Entdeckungsreise in Grafrath

Grafrath – Ob es viele Kalender gibt, die ihre Besitzer zu Entdeckungsreisen animieren? Wahrscheinlich nicht. Doch dem neuen Kalender „Grafrath in alten Ansichten“ …
Mit neuem Kalender auf Entdeckungsreise in Grafrath

Planung in Ortsmitte: Türkenfeld redet mit

Türkenfeld – Ein sensibles Grundstück in der Türkenfelder Ortsmitte soll bebaut werden. Jetzt schiebt der Gemeinderat erst einmal einen Riegel vor: Er will bei der …
Planung in Ortsmitte: Türkenfeld redet mit

Kommentare